Im Streifenwagen über die Grenze

Polizei
Bildtext einblenden
Die polnische Polizistin und der deutsche Polizist arbeiten in der Grenzstadt Guben zusammen. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB Foto: dpa

Wenn die Polizei in der Stadt Guben ein Verbrechen aufklären wollte, was das früher besonders schwierig. Denn Guben liegt an der Grenze zwischen Deutschland und dem Land Polen. Die Polizistinnen und Polizisten dort sprechen also verschiedene Sprachen und konnten sich nicht gegenseitig informieren.



Inzwischen ist dort aber ein deutsch-polnisches Team unterwegs. Die deutschen Polizisten im Team lernen Polnisch, die polnischen Deutsch. Sogar Verfolgungsfahrten sind nun einfacher: »Der normale Streifenwagen müsste an der Grenze abbrechen, wir können hinterherfahren und ermitteln«, erklärt ein deutscher Polizist.

Die Zusammenarbeit hatte Anfang des Jahres begonnen, wurde aber wegen Corona unterbrochen. Statt nur zu telefonieren oder Mails zu schreiben, sitzt das Team nun wieder zusammen im Streifenwagen. Die Polizei hofft, so mehr Fälle zu lösen. Sie möchte aber auch erreichen, dass die Menschen in Guben sich sicher fühlen.