weather-image

Im Wortlaut: Regierungssprecher Seibert zu Schavan

Berlin (dpa) - Regierungssprecher Steffen Seibert hat sich in der Bundespressekonferenz in Berlin zur Debatte um Bildungsministerin Annette Schavan (CDU) nach dem Entzug ihres Doktortitels geäußert:

«Die Bundesregierung hat die Entscheidung des Fakultätsrats der Universität Düsseldorf zur Kenntnis genommen. Die Bundesregierung versteht, dass Frau Schavan jetzt ihre rechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen und Klage gegen diese Entscheidung erheben will. Damit wird dann ein geordnetes rechtliches Verfahren beginnen.

Anzeige

Ministerin Schavan ist derzeit auf einer Dienstreise in Südafrika, im Zusammenhang mit dem deutsch-südafrikanischen Wissenschaftsjahr. Schon aus Respekt vor unseren südafrikanischen Partnern und den gemeinsamen wichtigen Projekten wird die Ministerin diese Reise ganz wie geplant fortsetzen.

Die Bundeskanzlerin ist mit der Ministerin in gutem Kontakt. Sie schätzt ihre Leistung als Ministerin außerordentlich. Sie hat volles Vertrauen in sie. Nach der Rückkehr der Ministerin nach Deutschland wird Gelegenheit sein, in Ruhe miteinander zu reden. Sicher wird die Ministerin dann auch erneut und ausführlicher Stellung nehmen, als das aus dem Ausland möglich und angebracht ist.»