weather-image

Immer wieder Toni Palzer

0.0
0.0
14. Stöhrhauslauf im Gedenken an Hans Vonderthann – Immer wieder Toni Palzer
Bildtext einblenden
Schon beim Start übernahm Toni Palzer die Spitze und war nach einer Dreiviertelstunde am Stöhrhaus. (Foto: Wechslinger)

Der 14. Stöhrhauslauf wies mit 44 Startern einen neuen Teilnehmerrekord auf. Überragender Dominator war einmal mehr der Ramsauer Toni Palzer, der auf der neuen Strecke vom Dürrlehen über den Stöhrweg mit 6,5 Kilometern Länge und 1000 Höhenmetern nach 45:03 Minuten auf dem Stöhrhaus ankam und sich über den von Bürgermeister Franz Rasp ausgelobten Kasten Bier freute.


Der Zweitplatzierte, Martin Leitner vom Team BMK Jettenberg, lag mit 49:15 Minuten schon etwas hinter dem Ausnahmeathleten. Vor dem Start erinnerten Organisator Sebastian Rasp und Marktbürgermeister Franz Rasp an den verstorbenen Hans Vonderthann, der nach dem Götschenfuchs auch den Stöhrhauslauf ins Leben gerufen hatte.

Anzeige

Nachdem Franz Rasp bisher für den Startschuss verantwortlich zeichnete, übernahm dieses Mal sein Bruder diesen Part. Denn der Bürgermeister ging erstmals selbst an den Start und erreichte das Stöhrhaus nach 1:03 Stunde an der 19. Stelle.

Die weiteren Platzierungen: 3. Maxi Kurz (Berchtesgaden) 52:34, 4. Lukas Graßl (Ramsau) 54:03, 5. Simon Kurz 54:34, 7. Florian Holzinger (beide Berchtesgaden) 56:42, 8. Andreas Jank (Freilassing) 57:53, 9. Bernhard Fegg 58:12, 10. Lorenz Hasenknopf 58:40, 12. Michael Hasenknopf 59:30, 13. Marcel Lefevre 1:00:15, 17. David Selbach 1:02:17, 23. Christopher Lichtmannegger 1:05:22, 25. Wolfgang Ostertag (alle Berchtesgaden) 1:08:46.

Als schnellste Frau erreichte Petra Wimmer aus Lofer in 1:10:49 Stunde das Ziel. Dahinter reihten sich als Zweite Katharina Pickl aus Anger in 1:12:36, Susi Lenz aus Berchtesgaden in 1:13:08 als Dritte und Ringerin Kathi Baumgartner aus Anger als Vierte in 1:15:57 ein. cw

Italian Trulli