weather-image
26°

In besonders heiße Gebiete des Weltalls blicken

0.0
0.0
Rakete beim Start
Bildtext einblenden
Diese Rakete brachte ein Teleskop von deutschen Forschern in den Weltraum. Foto: Uncredited/Roscosmos Space Agency Press Ser Foto: dpa

Sieben riesige Augen. Sie sollen in Zukunft für die Menschen ins Weltall schauen. Mit den Augen sind Teile eines Teleskops gemeint. Das Teleskop kann Strahlen erfassen, die in besonders heißen Gebieten des Weltalls entstehen.


Gebaut haben das Teleskop mehrere Forscher-Teams aus Deutschland. Der Name der Maschine: eRosita. Am Samstag wurde eRosita mit einer Rakete ins All gebracht. In etwa drei Monaten soll das Teleskop anfangen zu arbeiten.

Anzeige

Das Ziel der Reise: Mit den Daten von eRosita wollen die Forscher besser verstehen, wie das Universum aussieht. Vor allem interessiert sie die Größe des Universums. Die Wissenschaftler wollen wissen, welche Energie dafür sorgt, dass es sich ausdehnt.