»In The Heights«: Bunter Ausflug in den New Yorker Sommer

In The Heights
Bildtext einblenden
Das Leben ist schön: Vanessa (Melissa Barrera) lässt sich treiben. Foto: -/Warner Bros/dpa Foto: dpa

In schwierigen Zeiten können Musik und Tanz ein wunderbares Heilmittel sein. »In The Heights« hat dazu alle Zutaten.


New York (dpa) - »In The Heights« entführt seine Zuschauer in ein schillerndes New Yorker Latino-Viertel. Im Mittelpunkt des Musical-Films steht Usnavi, der Besitzer eines kleinen Bodega-Krämerlädchens in Washington Heights am Nordende Manhattans.

Anzeige

Liebevoll hält die alte Kubanerin Abuela Claudia die Nachbarschaft rund um Usnavis Kunden zusammen. Usnavi aber träumt davon, mit einem Lottogewinn zurück in seine Heimat in der Dominikanischen Republik zu ziehen, als plötzlich seine Jugendfreundin Nina nach einem Jahr am College zurückkehrt und ihrer Familie eröffnet, das Studium abzubrechen.

Erstmals kam dieser Stoff über Zusammenhalt und die Suche nach Heimat im Jahr 2005 auf die Musical-Bühne. 2008 gelang der Sprung an den Broadway und das Stück wurde mit vier Tony Awards (unter anderem für das beste Musical) und einem Grammy zum großen Erfolg.

In The Heights, USA 2021, FSK ab 6, 143 Minuten, von Jon M. Chu, mit Anthony Ramos, Melissa Barrera, Jimmy Smits, Daphne Rubin-Vega, Lin-Manuel Miranda

© dpa-infocom, dpa:210717-99-416928/3

In The Heights