weather-image
20°

Innenminister prüft Verbindungen zwischen NSU und NPD

Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich geht Hinweisen nach, dass einer der Beschuldigten des NSU-Verfahrens möglicherweise vor zehn Jahren in der NPD V-Mann für eine Sicherheitsbehörde war. Alle relevanten Akten aus dem damaligen NPD-Verbotsverfahren würden gesichtet und die damit betrauten Mitarbeiter befragt, teilte das Ministerium mit. Außerdem habe das Innenministerium alle Sicherheitsbehörden um Stellungnahmen gebeten. Auch der NSU-Untersuchungsausschuss des Bundestages sei informiert worden.

Anzeige