weather-image
12°

Ins Trainingslager vor der Fußball-WM

0.0
0.0
Trainingslager
Bildtext einblenden
Dieser Platz gehört zur Trainingsanlage der Nationalmannschaft in Südtirol. Foto: Christian Charisius/dpa Foto: dpa

Hohe Berge, grüne Wiesen, blaue Seen: In Südtirol verbringen viele Menschen gern ihre Ferien. Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft aber ist nicht zum Urlaub machen in diese Region im Norden von Italien gereist. Die Spieler bereiten sich dort in einem Trainingslager auf die Fußball-Weltmeisterschaft vor. Die beginnt am 14. Juni in Russland.


Zum Trainingslager im Ort Eppan gehören ein großer Fußballplatz und vier weitere Spielfelder. Außerdem wurde direkt daneben ein riesiges Zelt mit Fitness-Geräten aufgestellt. Hier trainieren die Spieler Muskeln und Ausdauer. Damit sie vor neugierigen Blicken geschützt sind, ist die Anlage von weißen Sichtschutz-Planen umrandet.

Anzeige

Solche Planen wurden auch am Hotel aufgestellt, in dem die Mannschaft wohnt. Es liegt fünf Auto-Minuten vom Trainingsgelände entfernt, inmitten von Weinbergen. Es hat einen großen Pool und einen großen Garten. Die Spieler können auch Tischtennis spielen oder Darts. Denn für gute Leistung auf dem Spielfeld ist nicht nur Training wichtig. Sondern auch, dass sich die Fußballer erholen können.

Insgesamt 27 Fußball-Profis trainieren etwa zwei Wochen in Südtirol. Die meisten von ihnen kamen am Mittwoch in Eppan an. Zur WM nimmt Bundestrainer Joachim Löw aber nur 23 Spieler mit. Das heißt: Vier Spieler müssen zu Hause bleiben.

Wer mit nach Russland darf, auch darum geht es im Trainingslager. Joachim Löw wird genau schauen, wer das Zeug für die WM hat. »Wir brauchen im Sommer eine Topleistung«, hatte er schon vor einigen Wochen gesagt. Bei seiner Entscheidung achtet er aber auch darauf, welche Spieler besonders teamfähig sind. Denn bei einem wichtigen Turnier wie der WM muss eine Mannschaft auch außerhalb des Spielfeldes zusammenhalten.