weather-image

Inzell: Griff brach aus - Bergsteigerin stürzt 50 Meter weit ab

4.8
4.8
Inzell - Bergsteigerin stürzt 50 Meter weit ab
Bildtext einblenden
Bergsteigerin stürzt auf der Nordseite des Streichers unweit des Gipfels ab. Foto: BRK BGL

Inzell - Am Samstagsvormittag musste die Bergwacht Inzell eine abgestürzte Person auf der Nordseite des Streichers unweit des Gipfels retten.

Eine Gruppe aus Wanderern stieg über den Knappensteig in Richtung Streicher auf. Da der obere Bereich noch weitgehend mit Schnee bedeckt ist, konnten die erfahrenen Bergsteiger in diesem Bereich den Steig, der im Sommer begangen wird, nicht benutzen. Darum musste der beste Weg durch das Gelände gesucht werden.

Anzeige

Beim queren einer felsdurchsetzten Passage brach einem weiblichen Gruppenmitglied ein Griff aus, wodurch sie den Halt verlor und auf ein Schneefeld hinabstürzte. Erst nach 50 Metern konnte die Verunfallte Halt auf dem rutschigen Untergrund finden. Dort blieb sie mit einer Kopfplatzwunde und mit Verdacht auf Wirbelsäulenverletzungen liegen.

Parallel zur Erstversorgung durch die Begleiter setzten diese einen Notruf ab.

Nachdem der Einsatzleiter der Bergwacht Inzell den Einsatz angenommen hat und die genaue Örtlichkeit der Unfallstelle abgeklärt hat, war schnell klar, dass nur durch eine Unterstützung aus der Luft ein schnelles Eintreffen an der Unfallstelle realisierbar war.

Da der Rettungshubschrauber Christoph 14 am Standort in Traunstein war, wurde dieser unmittelbar hinzugezogen. Dieser setzte die Notärztin der Hubschrauberbesatzung und einen Bergwachtsanitäter mittels Rettungstau an der Einsatzstelle ab.

Nach der erweiterten Versorgung durch die Rettungskräfte wurde die Patientin im Luftrettungssack am Rettungstau zum Zwischenladeplatz geflogen, von wo es im Anschluss mit dem Hubschrauber ins Klinikum Traunstein ging.

Pressemitteilung Bergwacht Inzell

- Anzeige -