weather-image
10°

Iran kritisiert Trump: Dialog statt Mauern und Einreisestopp

Teheran (dpa) - Der Iran hat die Anordnungen von US-Präsident Donald Trump zum Einreisestopp für Iraner in die USA und zum Mauerbau an der mexikanischen Grenze kritisiert. «Die Zeiten, Menschen durch Mauern zu trennen, sind vorbei», sagte der iranische Präsident Hassan Ruhani. Zur Lösung politischer Differenzen gebe es den Dialog. Besonders Touristenreisen sorgten für ein besseres Verständnis für andere Kulturen. Teheran hat seit Jahrzehnten keine diplomatischen Beziehungen mit den USA und gehört zu Washingtons Erzfeinden.

Anzeige