Bildtext einblenden
Die letzte Kinder- und Jugendolympiade gab es 2019 in Berchtesgaden. Heuer trifft man sich zum Jahreshöhepunkt des Talentzentrums am 25. Juni auf dem Sportplatz Schneewinkl in Schönau am Königssee. (Foto: privat)

Jahreshöhepunkt des Talentzentrums

Nach drei Jahren Pause ist es am Sonntag, 25. Juni, wieder soweit: Die Kinder- und Jugendolympiade (KJO) wird am Sportplatz Schneewinkl in Schönau am Königssee ausgetragen. Zum mittlerweile 16. Mal haben die Verantwortlichen des Wintersport-Fördervereins »Sport-Talent« die Olympiade organisiert.


Einst durch Ehrenpräsident Helmut Weinbuch ins Leben gerufen, hat sich die KJO seitdem zum sportlichen Jahreshöhepunkt des Talentzentrums entwickelt. In den vergangenen drei Jahren musste die Veranstaltung unter anderem aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden, 2023 dürfen sich die Kinder und Jugendlichen endlich wieder auf ihr Sportfest freuen. Auf dem KJO-Programm stehen auch in diesem Jahr der Leichtathletische Vierkampf, der Skitty-Geschicklichkeitslauf und der Staffellauf.

Beim Leichtathletischen Vierkampf messen sich die Kinder (Jahrgänge 2009 bis 2015) im Weitsprung, Wurf, Sprint sowie beim 800 Meter-Lauf. Die Ergebnisse werden gleichzeitig als Abnahme des Deutschen Sportabzeichens des DOSB gewertet. Wieder im Anmeldeprogramm dabei ist die Gästeklasse, um auch sommersport-orientierten beziehungsweise interessierten Vereine aus der näheren Umgebung die Chance zu geben, bei der KJO mit dabei sein zu können.

Für die jüngsten Teilnehmer (Jahrgänge 2013 bis 2018) findet wieder der beliebte Skitty-Geschicklichkeitslauf statt. Bei einem Hindernis- und Parcourslauf sind Schnelligkeit sowie Geschick und Koordination gefragt. Alle Teilnehmer bekommen Medaillen überreicht, die beiden Sieger (Mädchen und Buben) aus jeder Altersgruppe dürfen sich auf coole Skitty-Caps freuen.

Ein weiteres spannendes Highlight sind die Staffelläufe, bei denen sich die verschiedenen Wintersportdisziplinen untereinander messen können. Bei der letzten KJO 2019 hatten bei den Mädchen die Rodlerinnen und Skeletonis die Nase vorne, bei den Buben waren die Langlauf-Jungs das schnellste Quartett.

Einer der begehrtesten Preise der Kinder- und Jugendolympiade ist die »Edelweiss-Trophäe«, die vom Hotel »Edelweiss« Berchtesgaden gestiftet wurde und als Wanderpreis an die beste Vereinsmannschaft übergeben wird. Bei der letzten Olympiade hatte sich der WSV Bischofswiesen den Pokal bereits zum dritten Mal in Folge gesichert.

Die Gesamtleitung der KJO liegt beim bewährten vierköpfigen Sport-Talent-Team, bestehend aus dem Vorstandsvorsitzenden Alexander Resch sowie der Verwaltungs- und Marketingabteilung des Fördervereins: Tanja Wagner, Tanja Pöpperl und Lena Sauren. Die sportliche und organisatorische Leitung übernimmt Sigrid Wille (Vorstand Leistungssport) mit der tatkräftigen Unterstützung von Gerd Schelble. Als Helfer fungieren Mitglieder der Wintersportvereine des Berchtesgadener Talkessels, 2019 unterstützten etwa 80 Personen die KJO.

Für Sigrid Wille bietet die Kinder- und Jugendolympiade eine perfekte Möglichkeit, sich unter anderem auf die Grundlagen einer jeden Disziplin zu fokussieren: »Wintersportler werden im Sommer gemacht. Die KJO bietet eine wunderbare Gelegenheit, Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination eines jeden Sportlers zu verbessern. Die Idee lautet: Der Weg ist das Ziel!«

Moderiert wird die Veranstaltung von Sebastian Rasp (Vorstand Vereinsmanagement). Als Schirmherr fungiert Bürgermeister Hannes Rasp aus Schönau am Königssee.

Rund um die Wettbewerbe werden Kaffee und Kuchen, frisches Obst sowie Rostbratwürstl, Bratensemmeln und Kartoffelsalat angeboten. Bei der traditionellen Tombola, organisiert und geleitet von Magdalena Homberg (Vorstand Tombola/Events), warten viele tolle Gewinne. Der Erlös der Veranstaltung kommt wie immer zu 100 Prozent der Nachwuchsförderung im Berchtesgadener Talkessel zugute.

Mehr Infos zur KJO 2023 gibt es in der Ausschreibung, die man auf der Sport-Talent-Homepage findet. fb