weather-image
20°

Jazenjuk: «Russland will den dritten Weltkrieg anzetteln»

Kiew (dpa) - Trotz der weiter angespannten Lage hat die ukrainische Regierung den OSZE-Beobachtern freien Zugang zu allen Teilen des krisengeschüttelten Landes zugesichert.

Schießtraining
Schießtraining in der russischen Region Wolgograd. Foto: Dmitry Rogulin/ITAR-TASS Foto: dpa

Die Führung in Kiew stehe zu ihrer Zusicherung, mit einer Verfassungsreform einzelnen Regionen der Ex-Sowjetrepublik mehr Rechte zuzugestehen, sagte Regierungschef Arseni Jazenjuk in Kiew.

Anzeige

Er warf dem russischen Präsidenten Wladimir Putin vor, mit einem Großmanöver und mit eingeschleusten «Terroristen» eine «militärische Aggression» auszuüben. «Russland will den dritten Weltkrieg anzetteln», sagte Jazenjuk. Die Ukraine fordere die internationale Gemeinschaft auf, gemeinsam gegen Russland vorzugehen.