weather-image
29°

Jenny Olzok dominiert Wettkämpfe im Turngau

174 Turnerinnen aus 14 Gauvereinen trafen sich in der Sporthalle in Holzen zu den Gerätturnwettkämpfen des Turngaues Inn-Chiem-Rupertigau.

Die Siegerehrung WG 11 (von links) mit Janina Morawietz, TSV Siegsdorf (2.), Jenny Olzok, SV Gendorf-Burgkirchen (1.), Stefanie Gätzschmann, TV Traunstein (3.), Kerstin Meier, TuS Traunreut (4.).

Der Ausrichter SV Gendorf-Burgkirchen mit Uli Krempl und ihrem Team war perfekter Gastgeber für das Wettkampfwochenende. So konnten die Turnerinnen in zwei Leistungsklassen und sieben Altersklassen an den Geräten Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden den Kampfrichterinnen ihre Pflichtübungen zur Bewertung vorführen.

Anzeige

Die wohl ausgeglichenste Leistung an den so unterschiedlichen Geräten bot Jenny Olzok (Jg. 94) vom SV Gendorf-Burgkirchen, die ihr Pflichtprogramm hervorragend präsentierte und mit 17,95 (Sprung) und 17,75 (Boden) – von jeweils 19 möglichen Punkten – die Grundlage für ihre Wochenendhöchstnote von 68,35 Punkten legte.

Einen hervorragenden Handstützsprungüberschlag mit halber Drehung in der ersten und halber Drehung in der zweiten Flugphase zeigte Janina Morawietz (Jg. 94) vom TSV Siegsdorf am Sprungtisch und wurde dafür mit 18,10 Zählern von den Kampfrichterinnen belohnt. Jenny Olzok erhielt für denselben Sprung sehr gute 17,95 Punkte.

Am Barren, dem wohl anspruchvollsten der vier Geräte, zeigte Stephanie Gätzschmann (Jg. 95) vom TV Traunstein eine solide Leistung und erturnte sich 17,00 Punkte mit ihrer Pflichtübung der Leistungsklasse P8, dicht gefolgt von Nachwuchsturnerin Emily Firlejcyk (Jg. 2002) vom TSV Tittmoning mit 16,95 und Anna Albrecht (Jg. 99) vom TV Traunstein mit 16,80 Zählern.

Den Zitterbalken meisterte Leonie Reichenbach (Jg. 2001) vom TSV Tittmoning am besten und erhielt für ihre P8 16,50 Punkte, Jenny Olzok erturnte sich für dieselbe Leistungsstufe 16,20 Punkte und Priska Scheiber (Jg. 2000) vom TV Traunstein erhielt 15,90 Punkte für ihre Balkenübung.

Am Boden zeigte Jenny Olzok einmal mehr ihre Klasse, bot spritzige Akrobatik-Reihen in Abwechslung mit gymnastischen und tänzerischen Elementen. 17,75 Punkte waren der verdiente Lohn dafür.

Deutlich dahinter waren die Bodenturnerinnen Priska Scheiber (16,45) und Janina Morawietz (16,40).

Scheiber gewann die Gesamtwertung Jugend C/WG 14 knapp vor der ebenfalls überzeugenden Leonie Reichenbach. Bei den Jahrgängen 1998/99 (Jugend B/WG 13) feierte Anna Albrecht (TV Traunstein) sogar den Gesamtsieg. Sie setzte sich mit 64,150 Punkten deutlich vor Katrin Eckert (TSV Freilassing/59,850) an die Spitze. Doch auch beim Nachwuchs, den Turnerinnen der Jahrgänge 2002 und jünger, setzten einige Mädchen bereits Akzente mit Wertungen über 60 Punkten: Carola Tutsch vom TuS Traunreut (2002/63,25), Simone Steinbacher (2002/62,30) und Marie Mack (2002/62,25), beide TSV Waging, Emily Firlejcyk vom TSV Tittmoning (2002/62,20) und Andrea Kraus vom TSV Waging (2002/61,15) stellten ihr Können im Vierkampf unter Beweis und werden wohl auch in Zukunft das Bild des Gerätturnens im Turngau prägen.

Bei den Jüngsten der WG 16 setzte sich Selina Neumayer vom TuS Traunreut knapp vor Melanie Öttl (TSV Waging) an die Spitze.

Neuöttinger Erfolge gab es in den Aufbauklassen WA 14 und WA 15. Doch in der WA 15 folgten hinter der Neuöttingerin Melanie Richter in Laura Dziewior, Jule Feichtinger und Rebekka Fackler gleich drei Mädchen des TuS Traunreut.

Die WA 15 (38 Teilnehmerinnen) und WA 16 (51) wiesen die beste Beteiligung auf. In der WA 16 gab es einen Doppelsieg des TuS Traunreut durch Christine Schesler vor Maria Athanasiadou, und hinter Elena Langlechner (TSV Neuötting) folgte in Madeleine Salzberger eine weitere Traunreuterin. Auch in der WA 17 feierten die TuS-Turnerinnen einen Erfolg, hier lag Ramona Dziewior vorn.

Für ein Rahmenprogramm zwischen Wettkämpfen und Siegerehrungen sorgte die Akrobatikgruppe des SV Gendorf-Burgkirchen mit einer wahrhaft »traumhaften« Darbietung aus Pyramiden, Hebefiguren und tänzerischer Show.