weather-image
13°

Jetzt ist wieder alles möglich

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Der junge Schönauer Torhüter Franz Lenz zeigte eine tadellose Leistung. (Archivfoto: Wechslinger)

Nachdem die SG Schönau beim Re-Start in die Verbandsrunde zweimal nicht wie erhofft ins Spiel gekommen ist, überraschte die Mannschaft nach dem erwarteten letztwöchigen Sieg gegen den TSV Altenmarkt mit einem Auswärtssieg in Peterskirchen. Der Sieg war hoch verdient, spielten die Schönauer doch mit 70:30 Prozent Ballbesitz überlegen.


Durch den Sieg mischt die Meißner-Elf auch weiterhin im Kampf von sechs Mannschaften um den Meistertitel kräftig mit. Denn drei der fünf Gegner um den Titel mussten am letzten Spieltag unerwartete Niederlagen hinnehmen. Zudem stehen sich die Schönauer Mitstreiter um die Meisterschaft noch achtmal in direkten Duellen gegenüber und nehmen sich dabei die Punkte gegenseitig ab.

Anzeige

Das Spiel beim TSV Peterskirchen begann hoffnungsvoll, denn bereits nach zwei Minuten stand dem neuerlich stark aufspielenden Daniel Maier nur der Torpfosten auf dem Weg ins Netz im Weg. Doch nur zwei Minuten später ging der TSV Peterkirchen durch einen Kopfball von Christoph Ortner in Führung (4.).

»Wir wussten, dass Peterskirchen gerade mit Standards sehr gefährlich agiert, aber gegen den Treffer waren sowohl der junge sehr sicher spielende Schlussmann Franz Lenz noch seine Vorderleute ohne echte Chance«, erklärte SG-Trainer Thomas Meißner, der sodann seine Mannschaft unbeeindruckt vom frühen Rückstand sah. Schönau spielte trotz vier fehlender Stammkräfte auch weiterhin sicher, ruhig und mit dem einen nötigen Selbstbewusstsein.

Allerdings konnten sich weder die Schönauer noch auch die Gastgeber richtige Möglichkeiten erarbeiten. So plätscherte die Begegnung bis in die 45. Minute höhepunktlos dahin, ehe es für Schönau Elfmeter nach einem Handspiel gab. Daniel Maier übernahm die Verantwortung und glich Sekunden vor dem Halbzeitpfiff. Fraglos war dieser Treffer so kurz vor dem Pausentee Balsam auf die Schönauer Fußballseele. Anders als in vielen anderen Spielen erwies sich die sehr kompakt und druckvoll agierende Schönauer Mannschaft mit Wiederanpfiff des tadellos leitenden Schiedsrichters Matthias Czernin vom SV Erlbach als sofort präsent und knüpfte nahtlos an die gute erste Halbzeit an. Die Mannschaft agierte wie aus einem Guss und lieferte sich mit den spielstarken Gastgebern einen offenen Schlagabtausch.

Denn nachdem sich SG-Schlussmann Franz Lenz nicht überwinden ließ und auch eine Großchance von Rade Kocic nichts einbrachte, sorgte Christian Lindner mit einem wahren Hammerschuss aus 30 Metern zwei Minuten vor dem Abpfiff für den 2:1- Sieg. »Das war heute ein Glanztag meiner Mannschaft. Alles hat gepasst, die Mannschaft hat sich auf Grund ihres guten Spiels diesen wichtigen Sieg hoch verdient«, analysierte SG-Trainer Thomas Meißner nach den aufregenden 90 Minuten.

SG Schönau: Franz Lenz; Sebastian Rabenbauer, Lukas Laue, Simon Renoth, Daniel Widl, Stefan Weinbuch, Toni Hölzl (73. Markus Lochner), Christian Lindner, Rade Kocic, Daniel Maier, Sebastian Wessels.

cw