Jugendkurzfilmfestival: Verlängerung der Einreichfrist

Jugendkurzfilmfestival: Verlängerung der Einreichfrist
Bildtext einblenden
Foto: pixabay/Symbolbild

Bereits zum fünften Mal können junge Filmschaffende dieses Jahr beim Jugendkurzfilmfestival ihr Können unter Beweis stellen. Leider kann das Jugendkurzfilmfestival 2021 nicht im Rahmen der Trostberger Filmtage stattfinden. Stattdessen werden die Preise für die besten Filme, Instagram-Stories oder DailyVlogs am 19. November im Stadtkino Trostberg verliehen.


Die Einreichfrist wurde für alle Teilnehmer ist bis zum 30. Oktober verlängert. Mitmachen können junge Filmschaffende von 12 bis 26 Jahren – entweder allein oder als Team (z.B. Schulklassen oder AGs). Es genügt, den Film oder das TikTok-Video und alle vollständigen Unterlagen rechtzeitig über das Online-Formular des Jugendkurzfilmpreises einzureichen.

Unter allen Einsendungen überreicht eine Jury aus Filmschaffenden und Medienpädagog:innen den EUREGIO -Jugendkurzfilmpreis in den Kategorien Ü16 und U16 und den Bewegtfilmpreis. Mit dem Bewegtfilmpreis sollen auch abseits der klassischen Filmgenres neue Formate, wie kreative Instagram-Stories, IGTVs, Animationen, Daily Vlogs bis hin zu TikTok-Videos gewürdigt werden. Im Vordergrund steht vor allem die Kreativität der Beiträge. „Wir denken über die klassischen Filmgenres hinaus und lassen dieses Jahr erstmalig auch neue Formate zu“, so Festivalkoordinatorin Sabina Schneider von Q3.

Die renommierte Jury aus Filmschaffenden setzt sich wie folgt zusammen: Konrad Zinner, Filmproduzent (ORCA Endeavours), Barbara Stickler Produktionsassistentin (u.a. bei „THE GAME. Die Situation der Menschen an der bosnischen Grenze“), Max Osenstätter, Journalist und Moderator (u.a. „News WG“), sowie Felicitas Schwarzensteiner, Jugendleiterin und Studentin Kommunikationsdesign.

Weitere Informationen finden Sie unter www.jugendkurzfilmfestival.de.

fb/red