Jugendliche beraten den Papst

0.0
0.0
Der Petersdom in Rom
Bildtext einblenden
In der Stadt Rom treffen sich Hunderte Jugendliche, die zur katholischen Kirche gehören. Foto: Marijan Murat/dpa Foto: dpa

Die katholische Kirche ist sehr alt: etwa 2000 Jahre. Geführt wird sie vom Papst. Der ist auch kein junger Mann, sondern schon 81 Jahre alt. Aber der Papst hat jetzt versprochen, sich gut anzuhören, was Jugendliche denken und wollen.


Denn die katholische Kirche hat ein Problem: Immer weniger junge Menschen interessieren sich für sie und wollen Mitglied der Kirche sein. Damit sich das ändert, treffen sich seit Montag etwa 300 junge Menschen in der Stadt Rom. Sie werden eine Woche lang Ideen über ihre Religion und den Glauben austauschen. Der Papst sagte: »Man spricht hier mit Mut, jeder hat das Recht, gehört zu werden und zu reden.«

Anzeige

Was die jungen Leute zu sagen haben, darüber wollen der Papst und andere wichtige Männer in der Kirche dann bei einem Treffen im Herbst reden.