weather-image
22°

Juncker ärgert sich über Nachfolger Dijsselbloem

Mainz (dpa) - Der frühere Eurogruppen-Chef Jean-Claude Juncker hat sich über kontroverse Äußerungen seines Nachfolgers Jeroen Dijsselbloem im Zusammenhang mit der Zypern-Krise geärgert. Es störe ihn, wenn man so tut, als ob die Art und Weise, wie das Zypern-Problem zu lösen versucht wurde, als Blaupause für zukünftige Rettungspläne gilt, sagte Juncker im ZDF. Dijsselbloem hatte in Interviews die Einbeziehung von wohlhabenden Kunden zyprischer Banken in die Maßnahmen zur Zypern-Rettung als richtungsweisend hingestellt, die Aussagen dann aber wieder relativiert.

Anzeige