weather-image

Junge Männer mit Spielzeugwaffe in Rosenheimer Bank

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Foto: dpa/Arno Burgi

Zwei junge Männer mit einer Waffe beobachtete am Dienstag kurz nach 15 Uhr ein Zeuge in einem Geldinstitut in der Kufsteinerstraße in Rosenheim – kurz darauf rückten Polizei und Bundespolizei an.


Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete zwei junge Männer, die sich in der Filiale aufhielten. Einer der beiden trug eine Waffe bei sich. Dies teilte er einer Mitarbeiterin der Bank mit, die umgehend die Polizei verständigte. Beide Personen verließen kurz darauf ohne eine Geldforderung wieder die Bank. 

Anzeige

Da zuerst von einem etwaigen versuchten bewaffneten Raubüberfall auszugehen war, fuhren mehrere Streifenwägen der Polizeiinspektion Rosenheim, der umliegenden Dienststellen und der Bundespolizei zum Einsatzort und fahndeten im Nahbereich.

Nur zehn Minuten später konnten die beiden Personen unweit des Geldinstituts angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Die Beamten fanden bei den beiden 23-jährigen Rosenheimern eine Spielzeugpistole.

Wie sich später jedoch herausstellte, hatten die beiden nie vor, das Geldinstitut zu überfallen. Sie tätigten dort lediglich eine Überweisung. Nach Abklärung des Sachverhalts mit der Staatsanwaltschaft Rosenheim wurden beide Personen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Pressemeldung der Polizei Rosenheim