weather-image
22°

Justus Pfeifer als Bürgermeister vereidigt

3.7
3.7
Ruhpolding: Justus Pfeifer als Bürgermeister vereidigt
Bildtext einblenden
Die drei Bürgermeister bei der Vereidigung der Stellvertreter (von links): Bürgermeister Justus Pfeifer, zweiter Bürgermeister Ludwig Böddecker und die dritte Bürgermeisterin Sigrid Haitzer.

Ruhpolding – Bei der konstituierenden Sitzung des neuen Ruhpoldinger Gemeinderats, die aufgrund des vorgeschriebenen Sicherheitsabstands im Pressezentrum der Chiemgau Arena stattfand, wurden neben Bürgermeister Justus Pfeifer auch sechs neu gewählte Gemeinderatsmitglieder vereidigt. Zudem wurden der zweite und dritte Bürgermeister gewählt.


In der geheimen Abstimmung votierte der Rat dabei mehrheitlich für Ludwig Böddecker von der Vereinigung Ruhpoldinger Bürger (VRB) als zweiten Bürgermeister. Zur dritten Bürgermeisterin wurde Sigrid Haitzer (SPD) gewählt.

Anzeige

Nachdem Ludwig Schuhbeck (CSU) als »Alterspräsident« den nunmehr 19. Bürgermeister von Ruhpolding, Justus Pfeifer, vereidigt hatte, wurden Angelika Birmoser, Bernhard Braun, Dominik Zeller und Thomas Schuhbeck als neue CSU-Gemeinderäte sowie Sepp Hohlweger und Sebastian Steinbacher für Bündnis 90/Die Grünen vereidigt.

»Wir starten in einer schwierigen Zeit«, sagte Pfeifer zu Beginn seiner »Regierungserklärung«. Er sei aber auch froh, mit dem neuen Gemeinderat eine gute Kombination aus Erfahrung und Nachwuchs zu haben. »Ich hoffe, dass alle im Gemeinderat zusammenhelfen werden«. In diesem Zusammenhang plädierte er für einen »interfraktionellen Zusammenhalt«, an dem ihm sehr viel gelegen sei. Die Aufgabe des Kommunalparlaments werde es sein, die Geschicke der Gemeinde in den kommenden sechs Jahren zu leiten. »Das gemeinschaftliche Ziel muss sein, das Schiff zu steuern«, sagte er.

Zur Corona-Krise sagte er, die örtliche Wirtschaft sei ebenfalls stark eingeschränkt und der Tourismus habe enorme Einbußen zu verkraften. Jede Krise biete aber auch die Chance, das Beste daraus zu machen. So hoffe er, dass sich viele aus Sicherheitsgründen für einen Urlaub im Inland und somit auch für Ruhpolding entscheiden werden. »Wir haben dafür gute Voraussetzungen«. Abschließend würdigte er seinen Amtsvorgänger Claus Pichler für die gute Zusammenarbeit bei der Übergabe der Dienstgeschäfte.

Anschließend beschloss der Gemeinderat einstimmig, dass Ruhpolding neben dem zweiten auch wieder einen dritten Bürgermeister haben soll. »Nach 18 Jahren wollen wir wieder Stellvertreter nach der Fraktionsstärke haben«, sagte Pfeifer. Dafür waren Ludwig Böddecker als zweiter und Sigrid Haitzer als dritte Bürgermeisterin vorgeschlagen. Bei der geheimen Wahl setzte sich Böddecker mit 18 Ja-Stimmen durch. Für dritte Bürgermeisterin Sigrid Haitzer votierten 19 Ratsmitglieder.

Danach wurden die Mitglieder für den Verwaltungs- und Finanzausschuss, den Bauausschuss, den Ausschuss für Energie und Umwelt, den Werkausschuss für die Chiemgau- Arena, Rechnungsprüfungsausschuss und den Planungs- und Ortsgestaltungsausschuss benannt.

Schließlich ging es noch um den Erlass einer Satzung zur Regelung von Fragen des örtlichen Gemeindeverfassungsrechts, den Erlass einer Geschäftsordnung und um die Richtlinien bei Gratulationsanlässen.

Beim Satzungserlass meinte Pfeifer, dass eine Anhebung des Sitzungsgeldes um fünf auf dann 35 Euro angemessen sei. Dem entgegnete Hermann Hipf (VRB), dass dies gerade in der momentanen Krisenzeit ein »verkehrtes Signal« sei, wenn man sich die Situation von Kurzarbeitern und der steigenden Arbeitslosenzahlen vor Augen führe. Bei der Abstimmung entschied sich der Gemeinderat aber mit zwölf gegen neun Stimmen für die Erhöhung. Im Verwaltungs- und Finanzausschuss werden für die CSU Angelika Birmoser, Simon Geierstanger, Ralf Gstatter und Thomas Schuhbeck tätig sein, für die VRB Hermann Hipf und Thomas Ringsgwandl, für die SPD Sigrid Haitzer und Anton Krutzenbichler sowie für die Grünen Sepp Hohlweger.

Im Bauausschuss sind Bernhard Braun, Ludwig Schuhbeck, Xaver Utzinger und Dominik Zeller (alle CSU) sowie für die VRB Ludwig Böddecker und Sepp Zeller, für die SPD Johannes Hillebrand und Gerhard Hallweger ebenso wie Sebastian Steinbacher für die Grünen vertreten sein. Die Mitglieder des Ausschusses für Energie und Umwelt werden Andreas Hallweger, Ludwig Schuhbeck und Dominik Zeller (alle CSU) sein, für die VRB Thomas Ringsgwandl, Gerhard Hallweger für die SPD und Sepp Hohlweger für die Grünen.

Im Werkausschuss sind für die CSU Andreas Hallweger, Thomas Schuhbeck und Xaver Utzinger, Hermann Hipf für die VRB und Gerhard Hallweger für die SPD. Im Rechnungsprüfungsausschuss sitzen Angelika Birmoser, Ralf Gstatter und Dominik Zeller für die CSU, für die VRB Sepp Zeller und für die SPD Anton Krutzenbichler, der auch Ausschussvorsitzender ist. Dem Planungs- und Ortsgestaltungsausschuss gehören Simon Geierstanger, Andreas Hallweger und Wolfgang Heigermoser für die CSU an, für die VRB Ludwig Böddecker und für die SPD Johannes Hillebrand. hab