weather-image
24°

Juve bleibt in Italien auf Titelkurs

0.0
0.0
Riesensprung
Bildtext einblenden
Auf dem Weg zur Titelverteidigung hat Juve einen großen Sprung gemacht. Foto: Alessandro di Meo Foto: dpa

Rom (dpa) – Juventus Turin hat den Champions League-K.o. gegen Bayern München verdaut und in der italienischen Fußballmeisterschaft einen Riesenschritt in Richtung Titelverteidigung gemacht.


Nach dem souveränen 2:0-Sieg bei Lazio Rom führt der Meister (74 Punkte) nun mit elf Zählern vor dem SSC Neapel (63). In den letzten sechs Spielen reichen Juve sieben Punkte für den «Scudetto».

Anzeige

«Juve, du hast es geschafft», titelte die «Gazzetta dello Sport». Auch Juve-Trainer Antonio Conte sieht sein Team fast am Ziel: «Das war ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zum Titel», meinte der 43-Jährige nach dem fünften Liga-Sieg in Serie.

Im römischen Olympiastadion hatte Lazio am Montagabend keine Chance und fiel im Kampf um den Einzug in die Europa League zurück. Lazio ist mit 51 Punkten nun Tabellensechster, punktgleich hinter dem Lokalrivalen AS Rom. Der Ex-Leverkusener Arturo Vidal schoss Lazio fast im Alleingang ab: Erst traf er in der achten Minute per Elfmeter, dann noch einmal in der 28. Spielminute. Der nach seiner Knieverletzung noch nicht in Top-Form spielende Miroslav Klose war bei Lazio genauso schwach wie seine Teamkollegen. Die «Gazzetta» nahm den deutschen Nationalstürmer in Schutz: «Was kann er dafür, wenn er keine einzige Chance bekommt», urteilte das Sportblatt.