Kalenderblatt 2021: 26. April

Kalenderblatt
Bildtext einblenden
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa Foto: dpa

Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 26. April 2021:


17. Kalenderwoche, 116. Tag des Jahres

Anzeige

Noch 249 Tage bis zum Jahresende

Sternzeichen: Stier

Namenstag: Kletus, Ratbert, Richardius, Trudpert

HISTORISCHE DATEN

2020 - Der saudische König Salman untersagt in einem Dekret die Hinrichtung von Jugendlichen unter 18 Jahren.

2019 - Auf dem FDP-Parteitag in Berlin wird die aus Brandenburg stammende Bundestagsabgeordnete Linda Teuteberg zur neuen Generalsekretärin gewählt.

2016 - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen will die Bundeswehr für Angriffe aus dem Internet aufrüsten. Sie kündigt an, eine neue Abteilung »Cyber- und Informationsraum« mit 13 500 Soldaten und zivilen Mitarbeitern aufzustellen.

1996 - Gegen Zahlung von 30 Millionen Mark (15,3 Millionen Euro) Lösegeld wird der Hamburger Millionenerbe und Sozialwissenschaftler Jan Philipp Reemtsma nach 33 Tagen Geiselhaft von seinen Entführern freigelassen.

1991 - Das albanische Parlament verabschiedet eine vorläufige demokratische Verfassung, in der unter anderem der neue Name des Landes, »Republik Albanien«, verankert wird.

1986 - Im ukrainischen Atomkraftwerk Tschernobyl kommt es zum bislang folgenschwersten Reaktorunfall in der Geschichte der zivilen Nutzung der Kernenergie. Weite Teile Europas werden verseucht.

1966 - Das Internationale Olympische Komitee (IOC) vergibt in Rom die 20. Olympischen Sommerspiele 1972 nach München. Die bayerische Landeshauptstadt kann sich gegen Montreal, Madrid und Detroit durchsetzen.

1956 - Das Zeitalter der Containerschifffahrt beginnt. Der umgebaute Tanker Ideal X verlässt mit 58 Standardcontainern den Hafen von Newark, New Jersey. Zielhafen ist Houston in Texas.

1506 - In Frankfurt (Oder) wird die Universität Viadrina gegründet. Nach 300 Jahren wird sie 1811 geschlossen und nach Breslau verlegt. 1991 erfolgt die Wiedergründung als Europa-Universität am historischen Standort.

GEBURTSTAGE

1961 - Joan Chen (60), chinesisch-US-amerikanische Schauspielerin und Regisseurin, (»Überleben in Malaysia«, »Maos letzter Tänzer«)

1941 - Regine Hildebrandt, deutsche Politikerin (SPD) und Biologin, brandenburgische Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Frauen 1990-1999, Ministerin für Arbeit und Soziales der DDR 1990, gest. 2001

1931 - Norbert Greinacher (90), deutscher katholischer Theologe, Kirchenkritiker, Mitbegründer der Initiative »Kirche von unten«

1906 - Renate Müller, deutsche Schauspielerin (»Viktor und Viktoria«), gest. 1937

121 - Mark Aurel, römischer Kaiser 161-180, gest. 180

TODESTAGE

1986 - Hermann Gmeiner, österreichischer Sozialpädagoge und Stifter, Gründer und Leiter der SOS-Kinderdörfer, geb. 1919

1986 - Lou van Burg, niederländischer Showmaster und Entertainer (ZDF-Show »Der goldene Schuss«), geb. 1917

© dpa-infocom, dpa:210419-99-257327/2

Einstellungen