weather-image
25°

»Kampf der Realitystars« lockt das junge Publikum

0.0
0.0
Cathy Hummels
Bildtext einblenden
Influencerin und Moderatorin: Cathy Hummels. Foto: Lino Mirgeler/dpa Foto: dpa

Die Trödelshow »Bares für Rares« hatte am Mittwochabend die Nase vorn. Aber Cathy Hummels schlug sich mit ihren Realitystars ganz wacker.


Berlin (dpa) - Die Show »Kampf der Realitystars« hat RTLzwei eine gute Einschaltquote beim ganz jungen TV-Publikum eingebracht. 13,3 Prozent der Zuschauer zwischen 14 und 29 Jahren schalteten ab 20.15 Uhr den Wettstreit von Stars und Sternchen am Strand von Thailand ein.

Anzeige

Ältere Zuschauer konnten mit dem von Cathy Hummels moderierten Spektakel offenbar wenig anfangen: Der Marktanteil im Gesamtpublikum lag gerade einmal bei 3,6 Prozent, 900.000 Zuschauer waren dabei.

Stärkstes Format zur besten Sendezeit insgesamt war die ZDF-Trödelshow »Bares für Rares«, die 4,90 Millionen (18,5 Prozent) sahen. Das Erste strahlte das Drama »Das Leben danach« über das Loveparade-Unglück von Duisburg aus, 1,83 Millionen Menschen (6,9 Prozent) waren am Bildschirm dabei. Der Krimi »Wilsberg: Russisches Roulette« auf ZDFneo erreichte zeitgleich 1,82 Millionen (6,9 Prozent).

Die RTL-Show »Mario Barth präsentiert« kam auf 1,44 Millionen (5,5 Prozent). ProSieben hatte die Actionserie »9-1-1 Notruf L.A.« im Programm, damit verbrachten 1,24 Millionen (4,8 Prozent) den Abend.

Für die Sat.1-Doku »Mütter machen Porno« konnten sich 1,23 Millionen Menschen (4,7 Prozent) erwärmen. Den US-Thriller »Das perfekte Verbrechen« mit Anthony Hopkins und Ryan Gosling schalteten auf Kabel eins 1,21 Millionen (4,7 Prozent) ein. Die Vox-Serie »Outlander« lockte 830.000 Zuschauer (3,1 Prozent) vor den Bildschirm.

© dpa-infocom, dpa:200723-99-895501/4

"Kampf der Realitystars"