weather-image

Katharina Maltan und Michael Kunz geben weiter den Takt an

5.0
5.0
Marktkapelle Berchtesgaden: Katharina Maltan und Michael Kunz wiedergewählt
Bildtext einblenden
Die neue Vorstandschaft der Marktkapelle Berchtesgaden (v.l.): 1. Reihe – Paul Hallinger, Christine Hallinger, Katharina Stanggassinger, Katharina Maltan, Sophia Huber, Florian Ziegler; 2. Reihe – Michael Kunz, Andreas Brochenberger, Katrin Ramsauer, Andreas Angerer, Martin Brandner, Erhard Moldan (nicht im Bild: Franz Vogl). (Fotos: privat)

Berchtesgaden – Im Rahmen der Jahreshauptversammlung im Gasthaus »Allweglehen« wählten die Mitglieder der Marktkapelle Berchtesgaden erneut Katharina Maltan zur Vereinsvorsitzenden. Michael Kunz bleibt 1. Dirigent.


Vorsitzende Katharina Maltan gab einen kurzen Rückblick auf das abgelaufene Jahr. Bei mehreren Ausschusssitzungen wurden von der gesamten Vorstandschaft verschiedenste Themen besprochen, beispielsweise die Auftritte bei Standkonzerten oder die Auswahl des Stoffes für das neue »Musidirndlgwand«. Ein großes Thema war auch die Gewinnung neuer Mitglieder, unter anderem durch Werbung in den sozialen Medien.

Anzeige

Gemeinsam war sich die Vorstandschaft einig, in den kommenden Jahren das Vereinsleben wieder mehr zu füllen. Bereits jetzt stehen einige Termine fest, wie das Bezirksmusikfest in Schnaitsee, die Teilnahme am Jubiläumsfest des Freilassinger Roten Kreuzes oder der Musikausflug nach Tschechien. Im Hinblick auf das bevorstehende 200-jährige Gründungsfest im Jahr 2025 beginnen bereits jetzt die ersten Vorbereitungen, da man dies gebührend feiern will.

In ihrem Kassenbericht erläuterte Karin Brandner zum letzten Mal die Einnahmen und Ausgaben der Vereinskasse. Neben der Anschaffung der neuen »Dirndlgwanda und Bindln« mussten im vergangenen Vereinsjahr keine größeren Investitionen getätigt werden. Besonders freute sich Brandner über zahlreiche Spenden von Gönnern der Marktmusi. Mit dem Ende des Kassenberichtes endete sogleich auch ihre Amtszeit als Kassierin. Nach nahezu zwei Jahrzehnten stellte Karin Brandner ihr Amt »für einen neuen und frischen Wind« zur Verfügung, wie sie es selbst humorvoll formulierte.

Mit den Schäfflern unterwegs

Im Schriftführerbericht gab Florian Ziegler mithilfe einiger Bilder und Videos einen lockeren Überblick über die vergangene Saison. Neben den alljährlichen Terminen, wie dem Volkstrauertag oder dem Roratefest an Heilig Abend, durfte die Marktmusi dieses Jahr wieder beim Schäfflertanz aufspielen. Zusammen mit dem TSV Berchtesgaden war jeweils eine kleine musikalische Besetzung im Landkreis unterwegs, um die insgesamt 73 Tänze mit dem Stück »Aber heid is koid« zu begleiten.

Bei einer Abendserenade an der Seelände des Königssees spielte man gemeinsam mit den Musikkapellen aus Marktschellenberg und Bischofswiesen verschiedene Ouvertüren sowie Stücke aus der traditionellen Blasmusik. Natürlich durfte auch die Teilnahme beim Jubiläumsfest des Trachtenvereins D’Funtenseer nicht fehlen. Bei einem gemeinsamen Ausflug auf den Hirschkaser, zu welchem man auch die Familien der Musiker eingeladen hatte, wurde bei herrlichem Herbstwetter viel musiziert und gelacht. Eine besondere Freude war es, dass drei Mitglieder der Marktkapelle heirateten und um die musikalische Umrahmung zu ihrem Festtag baten.

Der 1. Dirigent und musikalische Leiter Michael Kunz machte in seinem Bericht nochmal deutlich, wie wichtig es sei, als Musikant nicht nur regelmäßig an den Proben teilzunehmen, sondern sich auch außerhalb des Proberaums mit seinem Instrument auseinanderzusetzen. Sein Ziel ist es, auch weiterhin mit moderneren und teils schwierigen Stücken die Leistung der Kapelle zu fördern.

Teilweise neue Mitglieder im Vorstand

Als letzter großer Tagesordnungspunkt stand die Neuwahl der Vorstandschaft an. Ehrengast Thomas Egger, Bezirksleiter des Musikbundes Bezirk Chiem- und Rupertigau, stellte als Wahlleiter die Beschlussfähigkeit der Versammlung fest. Wie in der vergangenen Wahlperiode stellten sich für das Vorstandsamt Katharina Maltan und deren Stellvertreter Andreas Angerer zur Verfügung, welche beide einstimmig gewählt wurden. Auch Michael Kunz wurde erneut zum 1. Dirigenten gewählt. Ehrendirigent Erhard Moldan wurde zum stellvertretenden musikalischen Leiter gewählt und übernahm das Amt von Tobias Gröll, der nicht mehr kandidiert hatte.

Die bisherigen Kassierinnen Karin Brandner und Christina Angerer legten beide aus privaten Gründen ihre Ämter nieder. Die Versammlung wählte dann Christine Hallinger und Katrin Ramsauer als deren Nachfolgerinnen. Florian Ziegler und Katharina Stanggassinger wurden ebenfalls in ihren Ämtern als Schriftführer bestätigt. Auch Paul Hallinger wird weiterhin der Kapelle als Stabführer vorausmarschieren. Als neuer Jugendvertreter wurde Andreas Brochenberger von allen anwesenden Mitgliedern, die noch nicht volljährig waren gewählt.

Nachdem die bisherige Notenwartin Christine Hallinger ihr Ehrenamt nun als 1. Kassierin ausübt, wurde Sophia Huber als deren Nachfolgerin gewählt. Als Stellvertreter steht ihr weiterhin Martin Brandner zur Seite. Auch Franz Vogl wird sich weiterhin als Probenraumwart um die Ordnung des Probenlokals kümmern. Da die bisherigen Kassenprüfer Reinhard Krebs und Franz Brandner ebenfalls nicht mehr zur Verfügung standen, wurden die Brüder Josef und Franz Hofreiter als deren Nachfolger gewählt.

Fünf Neuaufnahmen

Eine besondere Freude machte es der wiedergewählten Vorsitzenden Katharina Maltan, dass sie gemeinsam mit Michael Kunz fünf neue Mitglieder in den Verein aufnehmen durfte. Schließlich standen noch zwei Ehrungen auf dem Programm. Als aktiver Musikant war Franz Wendl 50 Jahre lang bei vielen musikalischen Terminen mit dabei. Auch nachdem er seine aktive Musikerkarriere beendet hatte, war Wendl bis heute 20 Jahre lang bei nahezu allen Auftritten und Versammlungen seiner Marktmusi vertreten. So konnte man ihm an diesem Abend die Ehrenurkunde zum Zeichen der Anerkennung für 70-jährige Mitgliedschaft in der Marktkapelle Berchtesgaden überreichen. Für ihre besonderen Verdienste und ihr großes Engagement als bisherige Kassierin erhielt Karin Brandner die Verdienstmedaille des bayerischen Blasmusikverbandes in Gold.

Als Vertreter des Blasmusikverbandes gratulierte Thomas Egger in seinem Grußwort den Neu- und Wiedergewählten der Vorstandschaft und wünschte ihnen für die nächsten drei Jahre das Beste. Den Geehrten dankte er für ihre langjährige Treue zur Blasmusik. Egger würde sich darüber freuen, wenn auch die neu aufgenommenen Mitglieder dem Verein so lange treu bleiben würden. fb

Italian Trulli