weather-image
22°

Kaymer beim Ryder Cup dabei - Heimsieg für Lawrie

Gleneagles (dpa) - Hoch gepokert, Ryder-Cup-Start gewonnen: Martin Kaymer hat sich trotz seiner dreiwöchigen Turnierpause für Europas Golf-Team qualifiziert.

Qualifiziert
Martin Kaymer darf sich auf seinen zweiten Ryder Cup freuen. Foto: Tannen Maury Foto: dpa

Weil sein schärfster Konkurrent Nicolas Colsaerts im schottischen Gleneagles den zweiten Platz als am Ende geteilter 19. deutlich verpasste, freute sich der 27-jährige Düsseldorfer über seine zweite Teilnahme am größten Golf-Spektakel der Welt.

Anzeige

«Ich bin stolz, auch beim Ryder Cup 2012 für Deutschland und Europa wieder dabei zu sein. Wir haben eine Wahnsinnsaufgabe vor uns und werden unser bestes Golf spielen müssen, um Team USA bei ihrem Heimspiel in Medinah zu schlagen», sagte Kaymer.

Dabei hätte Kaymers Pokerspiel um den letzten regulären Platz im europäischen Ryder-Cup-Team auch in einer riesigen Pleite enden können. Nach der PGA Championship in Kiawah Island und der für ihn bis dahin enttäuschend verlaufenden Saison ohne einen einzigen Turniersieg verordnete sich die ehemalige Nummer eins der Welt eine dreiwöchige Pause. Deutschlands Golfstar zog sich in seine US-Wahlheimat Scottsdale zurück, um weiter an seiner Schwungtechnik zu feilen.

Derweil holte die Konkurrenz Woche für Woche auf und der Rheinländer rutsche im Ranking bis auf den zehnten Platz ab. Mit einem zweiten Platz in Gleneagles wäre der Belgier Colsaerts auch noch an Kaymer vorbeigezogen und der Düsseldorfer hätte auf eine Wildcard von Europa-Kapitän José Maria Olazabal hoffen müssen. Der Spanier will am Montag seine Spieler Nummer elf und zwölf bekanntgeben. Der Kontinentalvergleich mit den besten Golfspielern aus den USA findet vom 28. bis 30. September in Medinah im US-Bundesstaat Illinois statt.

Der Ryder-Cup-Sieg 2010 gehört für Kaymer zu den schönsten und prägendsten Erlebnissen seiner Golf-Karriere. «Gerade 2010, als wir den Ryder Cup in Wales zurück nach Europa geholt haben, waren mit die besten Erlebnisse meiner Karriere und haben mir persönlich unheimlich viel gebracht und Spaß gemacht», schrieb Kaymer zuvor auf seiner Homepage. Der PGA-Championship-Sieger von 2010 wird nun vom 6. bis 9. September bei den KLM Open im niederländischen Hilversum abschlagen.

Der Schotte Paul Lawrie sicherte sich in seiner Heimat den Siegerscheck in Höhe von knapp 300 000 Euro. Der 43 Jahre alte Ryder-Cup-Starter gewann mit insgesamt 272 Schlägen souverän vor dem Australier Brett Rumford (276). Der Ratinger Marcel Siem verbesserte sich dank einer hervorragenden 67er-Schlussrunde noch auf den geteilten 19. Platz