weather-image
14°

Kegeltitel geht nach Freilassing

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die drei Topplatzierten Mannschaften beim 39. Betriebe- und Behördenkegeln. (Foto: Wechslinger)

1979 erfand Adi Hölzl, der immer noch treffsicher die Kugel schiebt, mit zunächst acht Mannschaften auf den früheren Kegelbahnen in der Schönau das Betriebe- und Behördenkegeln. Über die Jahre wuchs die Zahl der teilnehmenden Mannschaften rasch an, dieses Jahr traten 52 Teams an.


Neuer Teilnehmerrekord

Als beste Einzelspieler setzten sich Doreen Bors bei den Damen und der Freilassinger Stefan Eder bei den Herren durch. Der Bahnhof Freilassing gewann zum ersten Mal die Mannschaftswertung. Vorjahressieger Postamt Berchtesgaden musste sich dieses Jahr mit dem sechsten Platz zufrieden geben. Da die Postler als Titelverteidiger – angetreten mit dem SKC Bischofswiesen – für die Durchführung der, eine Woche lang andauernden, Veranstaltung befasst waren, fehlte einigen Keglern offensichtlich die Konzentration, die zum erfolgreichen Sport um möglichst viel Holz nötig ist.

Anzeige

Begonnen hatten die einwöchigen Kegelmeisterschaften auf den Bischofswieser Kegelbahnen am Sonntag vor einer Woche mit den Bischofswieser Florianijüngern und der Franz Moderegger GmbH mit je drei Mannschaften sowie der Bäckerei Bründl und der Berchtesgadener Land Tourismus.

Die ganze Woche über standen sich sodann immer abends bis zu sechs Mannschaften gegenüber. Die starke Abordnung aus der Grenzstadt Freilassing stellte mit 1 035 Holz nicht nur das Siegerteam, »2012 Freilassing 2« wurde Vierter (955) und »2012 Freilassing 3« Elfter (891). Für ein interessantes Ergebnis sorgte der »Bahnhof Berchtesgaden 1«, der in der Besetzung Ali Damböck, Thomas Hell, Heini Weber, Gerhard Kunz und Andi Damböck exakt 1 001 Holz erreichte und damit an »Tausend und eine Nacht« erinnerte. Ganz vorzüglich gingen auch das Team von der »Schifffahrt Königssee« mit den Kugeln um. Sie erreichten in der Besetzung Franz Reichlmeier, Christoph Neumayer, Peter Aigner, Franz Rasp und Rudi Kracher 982 Holz. Hätte nicht der nominell Beste, Rudi Kracher, etwas Nervenflattern bekommen, so wäre für die »Seeleute« auch der zweite Platz drin gewesen. Die Schifffahrtler kündigten für das nächste Jahr einen Generalangriff auf den Titel an.

Freilich werden da die Postler und möglicherweise auch der früheren Seriensieger »Berchtesgadener Anzeiger« etwas dagegen haben. Denn wenn beim Anzeiger zwei bessere Kegler, als zwei unbeständige Kegelnovizen zum Einsatz kommen, sollten Kegel-Legende Erwin Melzl, Manfred Sillichner und Maresa Melzl, wieder eine ganz heiße Nummer um den Sieg werden. Insgeheim hofft das starke Trio aufgrund seiner Personalprobleme, dass Christian Wechslinger und Jasko Mehmedagic auch einmal unter dem Jahr zur Kugel greifen und ihr recht mäßiges Score verbessern.

Auch die Amateure glänzen

Neben den »Kegel-Profis« zeigten auch einige Amateure Topleistungen. So bekundete der mit 223 Holz Drittbeste, Franz Reichlmeier von der »Schifffahrt Königssee«, nur bei den Betriebe- und Behördenmeisterschaften dabei zu sein. Nachdem es in jeder Ergebnisliste auch einen Letzten geben muss, sicherten sich die Bäcker-Brüder Neumeier den 52. und letzten Platz. Zum ersten Mal bei der Veranstaltung dabei, hatte das Quintett am letzten Samstagabend einen Riesenspaß. Der beste Einzelspieler der Bäcker-Brüder, Sepp Maltan, landete unter 195 Keglern immerhin an der 95. Stelle.

Nach der neuerlich gelungenen, traditionellen Veranstaltung, fand im Vereinslokal der Bischofswieser Sportkegler die Siegerehrung statt, zu der auch Bischofswiesens Bürgermeister Thomas Weber gekommen ist. Weber spielte zusammen mit vier weiteren Bürgermeister-Vertretern und kam mit seinen Kommunalkollegen an die 38. Stelle. Der Vorstand der Bischofswieser Sportkegler, Stefen Nette, führte durch die Siegerehrung und sorgte für eine heitere Stimmung unter den 60 Gästen.

Die Ergebnisse – Mannschaftswertung: 1. 2012 Freilassing 1 - 1035 Holz, 2. Bahnhof Berchtesgaden 1 - 1001, 3. Schifffahrt Königssee 1 - 982, 4. 2012 Freilassing 2 - 955, 5. Bahnhof Berchtesgaden 2 - 937, 6. Postamt Berchtesgaden - 932, 7. Dienstleistungszentrum der Bundeswehr - 928, 8. Bäckerei Bründl - 899, 9. Druckerei Plenk 1 - 898, 10. Bayernwerk AG - 896, 11. 2012 Freilassing 3 - 891, 12. Berchtesgadener Anzeiger - 882, 13. Landratsamt BGL - 872, 14. Autohaus Höfler - 868, 15. Firma Quittenbaum 2 - 861.

Einzelwertung Damen: 1. Doreen Bors (Schön Klinik) 196, 2. Sandra Sanders (2012 Freilassing) 195, 3. Clementine Pastötter 194, 4. Gerti Grubelnik (beide 2012 Freilassing) 194, 5. Maresa Melzl (»Berchtesgadener Anzeiger«) 192, 6. Silvia Ramsauer 190, 7. Karin Gruber (beide 2012 Freilassing) 187, 8. Andrea Damböck (Bahnhof Berchtesgaden) 185, 9. Michaela Burger (Franz Moderegger GmbH) 183, 10. Geli Kunz (Bäckerei Bründl) 176.

Einzelwertung Herren: 1. Stefan Eder (2012 Freilassing) 238, 2. Erwin Melzl (»Berchtesgadener Anzeiger«) 227, 3. Franz Reichlmeier (Schifffahrt Königssee) 223, 4. Gerhard Kunz (Bahnhof Berchtesgaden) 213, 5. Gerhard Gaßlhuber (CJD) 211, 6. Erich Goldschald 210, 7. Ali Damböck (beide Bahnhof Berchtesgaden) 209, 8. Manfred Sillichner (»Berchtesgadener Anzeiger«) 208, 9. Johann Moderegger (Dienstleistungszentrum der Bundeswehr) 207, 10. Wolfgang Meyer (Franz Moderegger GmbH) 207, 11. Stefan Nette (Saline Bad Reichenhall) 206, 12. Thomas Hell (Bahnhof Berchtesgaden) 206, 13. Daniel Duta (Firma Wedl) 205, 14. Rupert Pastötter 204, 15. Hans-Georg Resch (beide 2012 Freilassing) 204, 16. Helmut Motz (Gemeinde Bischofswiesen) 202, 17. Peter Sillichner (Firma Wedl) 201, 18. Martin Hillebrand (Firma Quittenbaum) 199, 19. Georg Moderegger (Postamt Berchtesgaden) 198, 20. Anton Kranawetvogl (Autohaus Höfler) 198. Christian Wechslinger