weather-image
25°
TRBK verzeichnet Rückgang der Gäste- und Übernachtungszahlen im April

Kein guter Monat für Vermieter

Das schöne Wetter hat in den ersten Monaten des Jahres viele Urlauber ins Berchtesgadener Land gelockt. Im April mussten die heimischen Vermieter aber einen deutlichen Rückgang im Vergleich zum Vorjahr hinnehmen. (Foto: BGLT)

Berchtesgaden – Steigende Gäste- und Übernachtungszahlen waren in den vergangenen Monaten beinahe Routine. Im April mussten die Beherbergungsbetriebe im Verbandsgebiet der Tourismusregion Berchtesgaden-Königssee (TRBK) jedoch teils deutliche Einbußen hinnehmen.


21 463 Gäste machten im April Urlaub in Berchtesgaden und Umgebung. Das sind 2 891 Besucher weniger als noch im vergangenen Jahr, ein Rückgang von knapp 12 Prozent. Die Übernachtungen gingen um 23 Prozent zurück. 21 905 Übernachtungen fehlen auf das letztjährige Ergebnis. Wie bereits in den Vormonaten sank auch die Dauer der Aufenthaltstage. Im Durchschnitt blieben die Gäste 3,37 Tage in der Region. 3,87 Tage waren es laut TRBK im April 2015.

Anzeige

Nach Berchtesgaden kamen im April 9 139 Urlauber, 308 weniger als im Vorjahr. Im März konnte die Marktgemeinde mit 12 588 Gästen noch 5 247 mehr begrüßen als im Jahr davor. Dem Plus von über 71 Prozent im vergangenen Monat steht nun ein Minus von gut 3 Prozent entgegen. Im Vergleich zu den anderen Gemeinden des Talkessels ist der prozentuelle Rückgang aber relativ gering. In Berchtesgaden verzeichnete die TRBK im April 4 495 Übernachtungen weniger, die Gäste blieben durchschnittliche 2,58 Tage.

In Bischofswiesen gab es heuer einen Gästerückgang von 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr. 2 451 Urlauber übernachteten 10 130 Mal in der Gemeinde. Im Vorjahr waren es bei 2 885 Besuchern 12 766 Übernachtungen. Die Vermieter müssen damit einen Rückgang der Übernachtungszahlen von fast 21 Prozent hinnehmen. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer lag bei 4,13 Tagen.

Schönau am Königssee hatte im April 7 154 Gäste und damit 1 543 weniger, als im Vorjahr. Das ist ein Minus von 17,74 Prozent. Die Übernachtungen sind am Königssee um 25 Prozent von 39 764 auf 29 633 zurückgegangen.

Auch in Ramsau sehen die Zahlen ähnlich aus. Fast 17 Prozent weniger Gäste als im Vorjahr zeigt die Statistik der TRBK. 2 384 Urlauber übernachteten im April insgesamt 7 651 Mal in der Gemeinde. Damit gingen die Übernachtungszahlen sogar um 31,66 Prozent zurück.

Noch schlechter sieht die Bilanz der Vermieterbetriebe in Marktschellenberg aus. Nach dem Plus im vergangenen Monat verzeichnet die Gemeinde wieder 27,33 Prozent weniger Gäste als im Vorjahr. 335 Urlauber waren im April in Marktschellenberg. Die Übernachtungen gingen mit 1 356 um 44,74 Prozent zurück. Die durchschnittlichen Aufenthaltstage sanken von 5,32 auf 4,05. ra