weather-image

Kein Happy-End für den DEC

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Aus im Pokal-Halbfinale: DEC-Kapitän Sebastian Schwabl blickt mit seiner Mannschaft trotzdem auf eine gute Saison zurück. (Foto: Wukits) Foto: Ernst Wukits

Für den DEC Inzell ist die Eishockey-Saison zu Ende. Nach der 2:5-Niederlage im letzten Punktspiel gegen den EHC Waldkraiburg 1 b kam auch im Halbfinale des BEV-Pokals gegen den EV Germering das Aus. Mit 1:5 unterlag die Truppe von Trainer Thomas Schwabl gegen die Wanderers. Das Hinspiel hatten die Inzeller ja mit 0:13 verloren.


»Meine Jungs haben brutal gearbeitet, nur sind sie dafür nicht belohnt worden«, meinte Schwabl nach dem Ende des Pokal-Fights. »Ich bin stolz auf die Mannschaft, wie sie sich in beiden Spielen verkauft hat.«

Anzeige

Im Spiel gegen Germering war die Sache bereits nach einer halben Stunde gelaufen. Die Gäste gingen mit einem 3:0-Vorsprung ins letzte Drittel. Trotz zahlreicher Chancen gelang es den Hausherren nicht, Gäste-Torhüter Severin Dürr zu überwinden. »Da hat man wieder gesehen, wenn du auf deine Topscorer verzichten musst, geht halt nichts«, sagte DEC-Abteilungsleiter Olaf Becker angesichts des Fehlens von Kresimir Schildhabel, Michael Eberlein und auch Hubert Hirschbichler. Zuletzt fehlte auch noch Florian Wehle. Im letzten Drittel gelang zumindest noch Thomas Scheck der Ehrentreffer.

Bereits einen Tag zuvor im Punktspiel des DEC gegen das Spitzenteam von Waldkraiburg 1 b gab es für das Schwabl-Team nur den Schönheitspreis. Die Punkte behielt der Gegner. Die Partie begann zunächst ausgeglichen. Nach dem 0:1 der Gäste durch Sebastian Manger gelang Thomas Scheck das 1:1. Im zweiten Drittel ging der EHC erneut durch Routinier Jürgen Lederer in Führung. Kapitän Sebastian Schwabl sorgte für den 2:2-Ausgleich. Danach waren allerdings die Gäste erneut erfolgreich, Jan Loboda und zweimal Tobias Jakob erhöhten zum 5:2-Endstand.

»Unsere Gegner waren an diesem Wochenende halt eiskalt vor dem Tor. Ich hätte es meiner Mannschaft von Herzen gegönnt, dass sie am Saisonende was in der Hand halten würde«, sagte Schwabl traurig. So wird es am Ende der undankbare dritte Platz in der Bezirksliga werden. Die Playoffs bestreiten Waldkraiburg und Schliersee/Miesbach und im Pokalfinale treffen die Wanderers Germering auf den EHC Waldkraiburg 1b. »Wir haben trotzdem eine geile Saison gespielt, leider hat uns ab Januar das unheimliche Verletzungspech einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht.«

DEC Inzell - Wandere Germering 1:5 (0:2/0:1/1:2), Tore: 0:1 Nico Rossi (8.), 0:2 Daniel Simm (20.), 0:3 Nico Rossi (28.), 0:4 Manuel Winkler (51.), 1:4 Thomas Scheck (58.), 1:5 Konstantin Kolb (60.). – Strafen: DEC (18+10+10) - EVG (10+10). – Zuschauer: 130.

DEC Inzell - EHC Waldkraiburg 1b 2:5 (1:1/1:2/0:2), Tore: 0:1 (12.) Sebastian Manger, 1:1 (17.) Thomas Scheck, 1:2 (22.) Jürgen Lederer, 2:2 (32.) Sebastian Schwabl, 2:3 Jan (34.) Loboda, 2:4/2:5 (46./49.) Tobias Jakob. – Strafen: DEC (8) – EHC (8). – Zuschauer: 110. SHu