weather-image

Kein Kurswechsel von Löw gegen Klinsmann

0.0
0.0

Santo André (dpa) - Kurs halten! Joachim Löw verfällt beim brisanten Wiedersehen mit Jürgen Klinsmann nicht in Aktionismus. Vor dem heiklen Gruppenfinale gegen das von seinem Vorgänger und Freund angeführte US-Team am Donnerstag in Recife zeichnen sich weder ein Systemwechsel oder größere Personalrochaden noch eine Änderung der bisherigen WM-Strategie ab. Die Gefahr eines WM-Knockouts der Fußball-Nationalmannschaft ist gering, die Lust auf den 50. Pflichtspielsieg unter Löw dafür umso größer. »Die Playoffs haben begonnen«, sagte Löws Assistent Hansi Flick.

Anzeige