weather-image
15°

»Kein Kuschel-Derby«: Frankfurt will Revanche in Mainz

0.0
0.0
Dringend
Bildtext einblenden
Armin Veh braucht mit Eintracht Frankfurt dringend Punkte im Kampf um die Europa-League-Plätze. Foto: Frank Rumpenhorst Foto: dpa

Mainz (dpa) - Es geht um viel Prestige - und nebenbei noch um die Chance auf Europa: Das zehnte Rhein-Main-Derby der Fußball-Bundesliga birgt für Mainz 05 und Eintracht Frankfurt einige Brisanz.


»Es wird sicher kein Kuschel-Derby, weil es für beide Mannschaften um etwas geht«, sagte Eintracht-Trainer Armin Veh voraus. Er und sein Team sinnen auf Revanche für die bittere 1:3-Niederlage in der Hinrunde vor eigenem Publikum. »Ich habe nach dem verlorenen Hinspiel gesagt, wir gewinnen das Rückspiel. Damit würde ich mich am Sonntag sehr anfreunden«, sagte Veh. Doch auch sein Mainzer Kollege Thomas Tuchel will unbedingt den Erfolg: »Der Fokus liegt ganz und gar auf dem Ergebnis.«

Anzeige

Veh kann am Sonntag in Mainz auf den wiedergenesenen Alexander Meier setzen. Mit der Hilfe des Stürmers soll die Serie von fünf sieglosen Spielen endlich beendet werden und doch noch der Sprung auf einen Champions-League-Platz gelingen. Auch das 17 Jahre alte Mittelfeld-Talent Marc Stendera wird wieder von Beginn an in Mainz auflaufen.

05-Coach Tuchel hofft auf die Rückkehr von Elkin Soto, der seine Rückenprobleme weitgehend auskuriert hat. Ob der Kolumbianer in der Startelf steht, ließ der Trainer offen. In jedem Fall muss er auf Torhüter Heinz Müller, Jan Kirchhoff und Eric Maxim Choupo-Moting verzichten. Für die Mainzer geht es gegen die Frankfurter noch um die letzte Chance, sich für die Europa League zu qualifizieren.