weather-image
11°

Keine Warnstreiks bei Deutscher Bahn

Berlin (dpa) - Die Deutsche Bahn und ihre Fahrgäste bleiben mitten in der Urlaubszeit von Warnstreiks der Lokführer verschont. Die Bahn einigte sich mit den Lokführern am frühen Morgen auf einen neuen Tarifvertrag. Demnach erhalten die mehr als 20 000 Lokführer rückwirkend zum 1. Juli 3,8 Prozent mehr Geld. Vom 1. November 2013 an kommen weitere 2,4 Prozent hinzu. Die Laufzeit beträgt 24 Monate. Die betriebliche Altersvorsorge wird um ein Prozent erhöht. «Das war ein hartes Stück Arbeit», sagte GDL-Chef Claus Weselsky.

Anzeige