weather-image
29°
Er wollte seine Freundin doch nur zum Essen ausführen...

"Keine Zeit" für Kontrolle: 48-Jähriger "mitten in Ermittlungen"

Der Fahrer öffnete kurz sein Fahrerfenster und sagte den Beamten, dass er keine Zeit für eine Kontrolle hat. Er stickt mitten in seinen Ermittlungen. Dann schloss er sein Fenster und fuhr wieder davon.

Foto: dpa/Symbolbild

Ein 48 Jahre alter Landkreisbürger dachte sich am Freitagabend wohl "wird schon gut gehen", als er ohne gültigen Führerschein mit seinem Auto Richtung Burgkirchen aufbrach, um dort seine neue Freundin zum Essen auszuführen. Da sein Auto aber auch nicht zugelassen war, nahm er kurzer Hand alte Kennzeichen aus seiner Garage und legte diese hinter die Windschutzscheibe.

Anzeige

Allerdings fiel einer Streife der Zivilen Einsatzgruppe der OED Traunstein das Auto dann im Ortsgebiet von Burgkirchen auf. Als die Beamten eine Verkehrskontrolle durchführen wollten, staunten sie nicht schlecht: Der Fahrer öffnete kurz sein Fahrerfenster und sagte, dass er keine Zeit hierfür hat, da er sich auf Ermittlungen befindet. Daraufhin schloss er sein Fenster und fuhr wieder davon.

Erst mit Hilfe einer Streife der Polizei Burghausen und des Einsatzzuges Traunstein konnte schlussendlich eine Kontrolle durchgeführt werden. Im Laufe der Kontrolle stellten die Beamten dann aber auch schnell fest, dass hier einiges im Argen liegt. Der 48-Jährige wird nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Fahren ohne Zulassung, Fahren ohne Versicherungsschutz, Kennzeichenmissbrauch und noch einigen anderen Straftaten angezeigt.