weather-image
31°
Eisspeedway: WM-Finale in Inzell spannend bis zum letzten Lauf

Khomisewitsch gewinnt WM-Titel

Dimitri Khomisewitsch (Russland) ist Eisspeedway-Weltmeister 2016 und hat damit Titelverteidiger Dimitri Koltakow entthront. Beim Finale mit dem Grand Prix IX und X in der Inzeller Max-Aicher-Arena lagen die beiden Russen nach dem ersten Tag (GP IX) nach Punkten gleichauf.

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich die beiden Russen Dimitri Khomisewitsch (Nr. 919) und Dimitri Koltakow (Nr. 106). Letztlich setzte sich Khomisewitsch knapp durch. (Foto: Wukits)

Doch am Sonntag (GP X) holte Khomisewitsch insgesamt einen Punkt mehr als sein Kontrahent und wurde mit 174 Punkten Weltmeister vor Koltakow (173) und Daniil Iwanow (165).

Anzeige

Sehr gut hielt sich an beiden WM-Tagen insbesondere Lokalmatador Günther Bauer (Schleching) der am ersten Tag mit 8 Punkten das Halbfinale erreichte, dieses aber am zweiten Tag mit 7 Punkten knapp verfehlte.

Eine Sonderseite zum WM-Finale in Inzell finden sie in der Montags-Ausgabe unserer Zeitung. who