weather-image
13°

Kim Kardashian muss weiter auf Scheidung warten

Los Angeles/Berlin (dpa) - Fernseh-Sternchen Kim Kardashian (32) muss weiter auf die Scheidung von Noch-Ehemann Kris Humphries (28) warten. Der Basketball-Star ließ über seinen Anwalt mitteilen, er verstehe die Dringlichkeit nicht.

Kim Kardashian
Kim Kardashian wäre vor der Geburt ihres Kindes gern geschieden. Foto: Peter Foley Foto: dpa

Kardashian wolle die Scheidung mit Hilfe ihrer «anscheinend ungeplanten Schwangerschaft» vorantreiben, zitierte das Promi-Portal «TMZ.com» Humphries' Anwalt.

Anzeige

Im Juli erwartet der TV-Star ein Baby von Rapper Kanye West (35). In Interviews äußerte Kardashian bereits den Wunsch, dass die Scheidung noch vor der Geburt vonstattengehen solle. Entsprechende Unterlagen hatte sie Ende Oktober 2011 eingereicht - nach nur 72 Tagen Ehe. Bislang hat Humphries die Scheidungsdokumente allerdings nicht unterschrieben.