Kinder- und Jugendgruppe der BRK-Wasserwacht Bad Reichenhall sammel trotz Corona Müll

Bildtext einblenden
Foto: BRK BGL
Bildtext einblenden
Foto: BRK BGL
Bildtext einblenden
Foto: BRK BGL

Bad Reichenhall – Der Naturschutz ist ein wichtiges Thema in der Ausbildung der BRK-Wasserwachten. Die Ortsgruppe Bad Reichenhall macht sich deshalb seit mehreren Jahren mit der Kinder- und Jugendgruppe auf den Weg, Unrat rund um den Thumsee zu entfernen. Leider konnte diese Aktion durch die derzeitige Corona-Pandemie nicht wie gewohnt stattfinden, jedoch wollten die Kinder und Jugendlichen nicht darauf verzichten. Somit hatten sich die Ausbilder gemeinsam mit den engagierten Jugendlichen eine Möglichkeit überlegt, wie sie auch in diesem Jahr die Natur vom Müll befreien konnten. „Um den Müllsammelgruppen einen kleinen Anreiz zu geben, haben wir uns überlegt, dass die drei Fleißigsten eine kleine Belohnung erhalten“, so Jugendtrainerin Nadine Moltke.


Um den Zusammenhalt untereinander zu stärken, durften sich immer zwei Wasserwacht-Freunde mit einem dazugehörigen Elternteil auf den Weg begeben. Jede Gruppe konnte nach Belieben Ort und Zeit für ihre Müllsammelaktion innerhalb der Osterferien wählen.

Somit befreiten die fleißigen Helfer der Wasserwacht Ortsteile von Bad Reichenhall, Anger, Piding und Großgmain vom herumliegenden Müll. Die angetroffenen Spaziergänger freuten sich meist sehr über das ehrenamtliche Engagement der jungen Wasserwachtler.

Moltke berichtet: „Es waren viele Gegenstände, die eindeutig nicht in die Natur gehören, wie zum Beispiel Pfannen, Drucker, Autospiegel und der Pandemie entsprechend viele Mund-Nasen-Bedeckungen. Auffallend war leider, dass trotz der Vielzahl vorhandener Mülleimer die Zigaretten und Glasflaschen sowie auch Essens- und Verpackungsreste in der Natur entsorgt werden. Somit konnten die Kinder und Jugendlichen eine Menge von ungefähr 60 kg einsammeln.“

Die Jugendleitung hofft darauf, dass sich alle Kinder und Jugendlichen der Ortsgruppe Bad Reichenhall im nächsten Jahr wieder gemeinsam auf den Weg machen können und somit die Gemeinschaft wieder mehr im Vordergrund stehen kann.

BRK BGL / red