weather-image
17°
Berchtesgadener siegen beim Deutschen und Bayerischen Jugendcup

Kletternachwuchs packt weiter kräftig zu

Köln/Bayreuth – Berchtesgadens Kletternachwuchs packte an den letzten beiden Wochenenden wieder kräftig zu und bewies, dass man im Bouldern auf bayerischer und sogar deutscher Ebene ganz vorne dabei ist. Die besten Leistungen zeigte der Bischofswieser Toni Wendl mit einem Sieg beim DAV-Jugendcup in Köln und die Berchtesgadenerin Magdalena Zechmeister, die sich bei der Bayerischen Bouldermeisterschaft in Bayreuth in der C-Jugend den Sieg holte.

Toni Wendl – hier beim Training in der Strub – ist auch in der A-Jugend deutschlandweit ganz vorne dabei. (Fotos: privat)

Mit einem abgespeckten Team nahmen die Trainer Bernhard Wolf und Matthias Urbauer im Bus der Alpenvereinssektion Bad Reichenhall die weite Reise nach Köln auf sich. Immerhin hat sich der Aufwand gelohnt, denn vor allem Toni Wendl bewies, dass die Konkurrenz auch in der A-Jugend mit ihm rechnen muss. In der Qualifikation noch gleichauf mit Kim Marschner von der Sektion Schwäbisch Gmünd, holte Toni im Finale zum entscheidenden Schlag aus und sicherte sich den Sieg. Wieder einmal zeigte sich damit die klasse Nachwuchsarbeit, die derzeit bei der Alpenvereinssektion Berchtesgaden geleistet wird.

Anzeige

Die Mädchen des Kletterteams Berchtesgaden – Sina Brust (Rang 28), Sophie Grötzner (40) und Franziska Ertl (45) – schlugen sich ebenfalls achtbar und landeten in der B-Jugend im Mittelfeld.

Wenige später bestätigten die Berchtesgadener bei der Bayerischen Bouldermeisterschaft in Bayreuth ihre guten Leistungen. Magdalena Zechmeister war in der Jugend C nicht zu schlagen. Und Christina Wittauer, die nun bereits in der Jugend B startet, wurde hervorragende Zweite. Das Finale war extrem spannend, da es ein Tiebreak zwischen Christina und Romy Fuchs gab. Beide hatten alle Qualifikations- und Finalboulder geflashed (auf Anhieb geklettert).

Toni Wendl verfehlte das Siegerpodest diesmal knapp und landete auf Platz 4 in der A-Jugend. Der Rest vom Team konnte sich im Mittelfeld platzieren. Sina Brust holte sich Rang 13, Katharina Huber wurde 18., Emanuel Papert 16.

Der Teil vom Kletterteam, der zu Hause blieb, nahm am Salzburg Cup im Bouldern in Hallein teil. Hier waren Merle Brust (2. Platz Jugend-D) und Steffi Ertl (4. Platz Jugend-C) gut vorne dabei. UK