weather-image
20°

Klingende Namen in Inzell zu Gast

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Österreicherin Vanessa Herzog hat beste Erinnerungen an die Max-Aicher-Arena. Die Eisschnellläuferin wurde Anfang des Jahres in Inzell bei der Einzelstrecken-WM Erste über 500 Meter und Zweite über 1000 Meter. (Foto: Wukits) Foto: Ernst Wukits

In der Inzeller Max-Aicher-Arena geht an diesem Wochenende die internationale Saisoneröffnung auf der 400-Meter-Bahn über die Bühne. Eisschnellläufer aus rund fünfzehn Nationen geben sich dabei ein Stelldichein auf dem gewohnt schnellen Eis in Inzell – und es werden klingende Namen am Start sein!


So wird etwa die Dauerbrennerin aus den Niederlanden, Ireen Wüst, dabei sein. Dazu kommt aus dem Nachbarland Österreichs Shootingstar Vanessa Herzog. Sie gewann Anfang des Jahres bei der Einzelstrecken-Weltmeisterschaft in der Max-Aicher-Arena ja Gold über 500 Meter und Silber über 1000 Meter. Ein klangvoller Name kommt mit Francesca Lollobrigida aus Italien. Sie ist Spezialistin im Inline-Speedskating, im Eisschnelllauf startet sie für das niederländische Fabulous Fab Team.

Anzeige

Am Start wird auch ein Teil der deutschen Nationalmannschaft sowie die talentierten Nachwuchsläufer des DEC Inzell sein. »Ich denke, das Starterfeld kann sich sehen lassen. Ich erwarte durchwegs schnelle Zeiten«, sagte Stadionchef Hubert Kreutz. Er freut sich übrigens bereits schon auf die Deutschen Einzelstrecken-Meisterschaften. Diese finden von 8. bis zum 10. November in seiner Halle statt. – Der Zeitplan:

Samstag, 13 Uhr: 500/1000/5000 Meter.

Sonntag, 9.30 Uhr: 500/1500/3000 Meter. SHu