weather-image

Klopp über Reus-Verletzung: »Eine blöde Geschichte«

0.0
0.0
Zwangspause
Bildtext einblenden
Dortmunds Trainer Jürgen Klopp (hinten) muss den Ausfall von Marco Reus mit dem Team auffangen. Foto: Bernd Thissen Foto: dpa

Dortmund (dpa) - Nach dem erneuten Verletzungsausfall von Fußball-Nationalspieler Marco Reus blickt Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp dennoch nach vorn.


»Wir müssen jetzt einfach ohne ihn funktionieren und punkten«, sagte Klopp der »Bild«. Die Reus-Blessur aus dem EM-Qualifikationsspiel in Dortmund gegen Schottland (2:1) bezeichnete Klopp als »blöde Geschichte«.

Anzeige

Reus hatte sich in der Sonntags-Partie gegen die Schotten einen Außenbandteilriss im linken Sprunggelenk sowie eine Dehnung der Fußwurzelbänder zugezogen. Der soeben von einem Syndesmose-Teilriss und einem knöchernen Bandausriss am Fersenbein genesene BVB-Profi wird seinem Verein abermals rund vier Wochen fehlen.

Die Situation sei jetzt nicht mehr zu ändern, ergänzte Klopp: »Hätte auch schlimmer kommen können. Für Marco tut es mir natürlich sehr leid, aber vier Wochen gehen schnell rum.« Reus selbst sagte der Zeitung: »Das Glück läuft mir im Moment nicht gerade nach. Aber auch diese Verletzung wirft mich nicht um.«

Vereinsmitteilung vom 8.9.