weather-image
10°

Knifflige Passwörter ausdenken

0.0
0.0
Twitter-Symbol
Bildtext einblenden
Nutzer des sozialen Netzwerks Twitter sollten ihr Passwort ändern! Foto: Matt Rourke Foto: dpa

Ob Facebook oder Snapchat: Bei vielen Plattformen im Internet musst du dich mit einem Passwort anmelden. Das sollte nicht zu leicht zu erraten sein.


Sonst könnte sich irgendjemand unter deinem Namen anmelden. Er könnte zum Beispiel Sachen unter deinem Namen schreiben, die du nicht willst.

Anzeige

Vielen fällt es aber nicht leicht, sich ein Passwort zu merken. Deshalb wählen sie leichte Kombinationen: das Wort »passwort« zum Beispiel oder die Zahlen »123456«. Experten warnen aber davor. Sie sagen: Solche Passwörter sind leicht zu knacken!

Und wie sieht ein gutes Passwort aus? Experten erklären: Ein sicheres Passwort hat mindestens acht Zeichen. Es enthält am besten groß und klein geschriebene Buchstaben sowie Zahlen. Noch sicherer wird es mit Zeichen wie + oder !.

So ein Passwort im Kopf zu behalten, ist gar nicht so einfach. Helfen kann eine Eselsbrücke: Denk dir einen Satz aus und nutze etwa die Anfangsbuchstaben als Passwort. Etwa: »Jeden Tag putze ich mir um sieben Uhr die Zähne.« Daraus ergibt sich das Passwort: JTpimu7UdZ. Knifflig, oder? Doch mit dem Satz merkst du es dir.

Das soziale Netzwerk Twitter hatte vor Kurzem Probleme mit den Passwörtern seiner Nutzer. Am Donnerstag schrieb die Firma an seine Nutzer: Denkt euch lieber ein neues Passwort für eurer Konto aus!