weather-image
19°

Koch missachtet seine Bewährungsauflagen und muss ins Gefängnis

0.0
0.0
Justitia
Bildtext einblenden
Eine Statue der Justitia hält eine Waage in der Hand. Foto: David Ebener/Archiv Foto: dpa

Bergen – Weil ein 37-jähriger Italiener seine Bewährungsauflagen nicht einhielt, wurde er vom Amtsgericht Reutlingen mit Sicherungshaftbefehl gesucht. Die Pidinger Schleierfahnder nahmen den Gesuchten bei Bergen fest und brachten ihn ins Gefängnis.


Der in Österreich lebende Koch verursachte im Sommer 2017 mit über zwei Promille Alkohol im Blut einen Verkehrsunfall. Außerdem hatte er keine gültige Fahrerlaubnis. Der zuständige Richter vom Amtsgericht Reutlingen verurteilte ihn deshalb zu einer mehrmonatigen Bewährungsstrafe. Um dem Vollzug der Freiheitstrafe zu entgehen, musste der Verurteilte mehrere Bewährungsauflagen einhalten.

Anzeige

Der Richter ordnete unter anderen an, dass der Schuldige nicht nur jeden Wohnsitzwechsel melden muss, sondern zudem eine vierstellige Summe an eine gemeinnützige Einrichtung zu bezahlen hat.

Beides tat der Mann aber nicht. Der Richter hatte deshalb die Bewährung widerrufen und die Vollstreckung der Freiheitsstrafe angeordnet. Da sich der Straffällige aber mittlerweile ins Ausland abgesetzt hatte, wurde er von den Justizbehörden nun mit Haftbefehl gesucht.

In den frühen Morgenstunden des Donnerstags wurde der Gesuchte auf der Salzburger Autobahn im Gemeindebereich von Bergen einer Fahndungskontrolle unterzogen und seine Personaldaten mit dem Fahndungscomputer abgeglichen. Nach der Verhaftung wurde er noch im Laufe des Vormittags einem Ermittlungsrichter vorgeführt und anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.