weather-image
30°

Konzept erfüllt Vorgaben

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Bilder wie diese wird es beim 37. Thumsee-Triathlon am Sonntag, 12. Juli, sicher nicht geben. (Foto: Hans-Joachim Bittner)

Bad Reichenhall – Die 37. Auflage des Thumsee-Triathlons nimmt in diesen Zeiten eine gewisse Vorreiterrolle ein: Der Wettkampf darf am 12. Juli unter strengen Auflagen stattfinden. Dabei ist vor allem von den Sportlern selbst, aber auch von allen Helfern und Offiziellen höchste Disziplin gefordert.


Werner Mayer, Triathlon-Abteilungsleiter des veranstaltenden TSV Bad Reichenhall, erarbeitete mit seinem Team ein Konzept. Er konnte die Vorgaben des zuständigen Ordnungsamtes der Stadt sowie des Gesundheitsamtes des Landkreises erfüllen. »Beide gaben grünes Licht für unseren Triathlon«, freut sich Mayer.

Anzeige

Die Strecken werden verkürzt: Statt 400 Meter Schwimmen sind es heuer »nur« 300 Meter, statt 18 werden 9,5 Kilometer geradelt und als Abschluss lediglich einmal statt bislang zweimal um den Thumsee gelaufen – das entspricht zweieinhalb Kilometern.

Die Einhaltung aller Hygienevorgaben wird von den Helfern des TSV sowie auf der sportrechtlichen Seite von offiziellen Lizenz-Kampfrichtern des Bayerischen Triathlon-Verbandes (BTV) kontrolliert. Bei Nichtbeachtung der Vorgaben durch Sportler oder Angehörige kann eine Disqualifikation des jeweiligen Teilnehmers durch die Referees ausgesprochen werden.

Zuschauer sind auf dem Wettkampfgelände rund um den »Seewirt« nicht zugelassen – also weder am Parkplatz (Wechselzone) noch im Biergarten oder auf der Strandfläche. Darauf werden alle Sportler in einer vorab verschickten Wettkampfbeschreibung hingewiesen. Die Startnummernausgabe wird von 6 bis 7.15 Uhr »kontaktlos« durchgeführt. Die Sportler bringen ihre unterschriebenen Athleten-Erklärungen mit und legen diese in einen vorbereiteten Korb.

Danach erhalten sie die Startnummern. Aufgrund all dieser Maßnahmen können nur Sportler teilnehmen, die sich vorangemeldet und die Startgebühr rechtzeitig bezahlt haben. Obwohl das Kontingent von 60 möglichen Teilnehmern durch die Voranmeldungen bis zum Wettkampftag nicht komplett ausgeschöpft wurde, ist eine Nachmeldung ausgeschlossen.

In der Wechselzone werden den Sportlern Plätze zugewiesen, die im Mindestabstand zueinander stehen. Durch die Größe des »Seewirt«-Parkplatzes mit knapp 600 Quadratmetern dürfen maximal 60 Athleten den Platz betreten. In die Wechselzone dürfen lediglich die Sportler, einzelne Helfer sowie die Kampfrichter. Direkt von der Wechselzone aus erfolgt der Zugang zur Aufstellung für den Schwimmstart. Der Wettkampf geht um 7.30 Uhr los.

Laut DTU-Richtlinien (Deutsche Triathlon Union) können bis zu drei Starter gleichzeitig auf die Schwimmstrecke gehen. Die nächsten Athleten sollen mit je fünf Sekunden Abstand folgen. »Da dieser Startablauf von uns nicht praktizierbar ist, werden wir die Sportler nur einzeln starten lassen – mit einem Abstand von 15 Sekunden«, informiert Werner Mayer. »Um ein Überholen mit zu geringem Abstand zu vermeiden, wird die Startreihenfolge so festgelegt, dass die schnellsten Schwimmer anfangen. Die Reihung werden wir anhand der Ergebnisse der letzten Jahre sowie der Selbsteinschätzung der Sportler festlegen.«

Je nach Größe des Starterfeldes werden zusätzlich Startblöcke gebildet, beispielsweise zuerst die Herren, mit einem Abstand von fünf Minuten schließlich die Damen. Abstandsregeln gelten beim Radfahren ohnehin: Zwölf Meter Abstand muss zwischen den Sportlern im Wettkampf gegeben sein, beim Überholen ein Seitenabstand von eineinhalb Metern. Laut DTU-Empfehlung wird dieser auf zwei Meter erhöht. »Durch den Einzelstart und die Verkürzung der Laufstrecke auf eine Runde um den Thumsee vermeiden wir eine zu hohe Läuferdichte«, sagt Werner Mayer zum Ablauf der abschließenden Disziplin. Der Zieleinlauf wird am oberen Biergartenbereich des »Seewirts« sein.

Die Athleten können direkt nach dem Zieleinlauf mit ihren Rädern »auschecken«. »Auf eine Siegerehrung müssen wir natürlich leider verzichten«, bedauert Organisator Mayer. Die Ergebnislisten werden zeitnah nach dem Wettkampf im Internet (www.thumsee-triathlon.de) veröffentlicht. Im Anschluss starten gegen 8.40 Uhr bis zu 40 Kinder und Jugendliche zu einem »Swim & Run«. Bei diesem Format wird zuerst geschwommen und danach noch eine Runde gelaufen. Für Kinder im Alter von zehn bis 13 Jahren beträgt die Distanz im Schwimmen 110 Meter, im Laufen 1 400 Meter.

Die 14- bis 17-Jährigen schwimmen und laufen die gleichen Distanzen wie bei den Erwachsenen. Aufgrund der gültigen Hygienevorgaben sollen bei diesem Bewerb nur Erfahrene an den Start gehen, die grundsätzlich keine Hilfe mehr benötigen. Hans-Joachim Bittner