weather-image

Kopfverletzung nach Steinschlag bei Ramsau – 80-Jähriger verletzt sich am Taubensee

4.4
4.4
Ramsau: Bergwacht fliegt Frau mit Kopfverletzung nach Steinschlag auf Reiter Alpe per Heli aus – Rentner verletzt sich am Tauben
Bildtext einblenden
Foto: Leitner, BRK BGL

Ramsau – Mit dem schönen Wetter kehrt die Arbeit am Berg zurück. Einsatzkräfte der Bergwacht Ramsau mussten am Freitagmittag gleich zu zwei Helikopter-Einsätzen in Folge ausrücken: Eine Frau hatte bei einem Steinschlag auf der Reiter Alpe eine Kopfverletzung erlitten und ein 80-jähriger Urlauber kam mit einer Verletzung am Taubensee nicht mehr weiter.

Anzeige

Gegen 11.30 Uhr wurde die 45-jährige Frau aus dem Landkreis Traunstein in rund 1500 Metern Höhe am Steig über den Antonigraben am Edelweißlahner von einem herunterfallenden Stein am Kopf verletzt. Trotz des Unglückstags – Freitag der 13., hatte sie Glück im Unglück und kam nach erster Einschätzung glimpflich davon.

Der „Christoph 14“-Pilot fand die Unfallstelle am Edelweißlahner auf einem Hang unterhalb einer Felswand und brachte dann mit dem Rettungstau den Notarzt und einen Bergretter zur Patientin. Die Einsatzkräfte versorgten die Frau und flogen sie zusammen mit dem Arzt sitzend am Tau zum Sportplatz in die Ramsau aus.

Von dort aus ging es für die Verletzte mit dem Rettungswagen des Berchtesgadener Roten Kreuzes bis zur Kreisklinik Berchtesgaden. Der Heli holte währenddessen noch den unverletzten Mann der 45-Jährigen und den Bergretter am Tau ab. Zwei weitere Begleiter waren ebenfalls unverletzt davongekommen und stiegen von alleine ab. Neun Einsatzkräfte waren bis 13.10 Uhr gefordert und brachten unter anderem den Mann mit dem Bergwachtauto zum Parkplatz am Triebenbachlehen zurück.

Ohne große Verschnaufpause zum nächsten Einsatz

Zwei Stunden später, nur wenige Minuten nachdem der vorherige Einsatz beendet war, brauchte ein 80-jähriger Urlauber aus Nordrhein-Westfalen gegen 13.30 Uhr die Hilfe der Bergwacht, da er auf dem Weg vom Taubensee-Parkplatz in die Mordau mit Knieschmerzen nicht mehr weiterkam.

Der Senior konnte wegen seiner starken Schmerzen kurz vor der Schranke auf dem Forstweg unterhalb der Mordaualm im südlichen Lattengebirge nicht mehr selbstständig zurückgehen. Drei Ramsauer Bergretter fuhren mit dem VW-Bus zum Patienten, untersuchten ihn kurz und brachten ihn mit seiner Frau zum Parkplatz an der Alpenstraße (B305) zurück. Der Urlauber wollte sich anschließend selbst in ärztliche Behandlung begeben.

Fotos vom Helikopter-Einsatz am Edelweißlahner:

red/BRK BGL

Italian Trulli