weather-image
18°

Krankenkassen schlagen Konzept gegen überflüssige Operationen vor

Berlin (dpa) - Die AOK und der Spitzenverband der Krankenkassen schlagen vor, die Zahl überflüssiger Operationen mit Hilfe eines Zertifikatesystems wie beim Emissionshandel zu verringern. Für Leistungen wie Hüft-OPs solle man das prüfen, sagte der Vorstandschef der AOK Rheinland/Hamburg, Günter Wältermann, dem «Handelsblatt». Hintergrund ist der starke Anstieg von Operationen. Kliniken könnten verpflichtet werden, für Mehrleistungen Zertifikate von anderen Kliniken zu kaufen, die ihre Leistungsmenge nicht ausschöpfen.

Anzeige