weather-image
13°

Kreislaufkollaps nach Sprung in den Königssee – Bergsteiger knickt am Kaunersteig um

5.0
5.0
Schönau: Kreislaufkollaps nach Sprung in Königssee – Unfall am Kaunersteig – 3 Einsätze
Bildtext einblenden
Foto: Leitner, BRK BGL

Schönau am Königssee – Drei aufeinanderfolgende Einsätze haben am Sonntagnachmittag und -abend die ehrenamtlichen Retter von Berg- und Wasserwacht rund um den Königssee beschäftigt.


Kurz nach 16 Uhr brauchte ein 26-jähriger Mann am Malerwinklweg wegen Kreislaufproblemen nach einem Sprung ins Wasser Hilfe – der Urlauber aus Nordrhein-Westfalen war im Königssee baden gewesen und hatte das kalte Wasser nicht vertragen, konnte sich aber noch selbst ans Land retten.

Anzeige

Die Leitstelle alarmierte die Bergwacht Berchtesgaden, die sich sofort auf den Weg machte. Die BRK-Wasserwacht war gerade wegen einer bevorstehenden Tauchübung am See und fuhr zusammen mit der Bergwacht zur Einsatzstelle am Rundweg. Die Einsatzkräfte versorgten den Mann und brachten ihn zur Seelände. Das Berchtesgadener Rote Kreuz lieferte ihn dann per Rettungswagen in die Kreisklinik Berchtesgaden ein.

Fast zeitgleich stürzte eine Frau mit ihrem Rad vor der Bootshütte der BRK-Wasserwacht. Die ehrenamtlichen Wasserretter versorgten die Wunden der Frau, die eine Weiterbehandlung und einen Transport in ein Krankenhaus aber verweigerte und sich selbst in ärztliche Behandlung begab.

Kurz vor 17 Uhr ging bei der Leitstelle der nächste Notruf ein: Ein Bergsteiger war in rund 1000 Metern Höhe am Kaunersteig umgeknickt und konnte alleine nicht mehr absteigen. Umgehend fuhren die Berg- und Wasserretter mit dem Motorrettungsboot zur Anlegestelle Kessel, von wo aus drei Bergretter zur Einsatzstelle aufstiegen. Gegen 18.15 Uhr erreichten die ersten Retter den Patienten und versorgten ihn.

Zusammen machten sie sich an den Abstieg, wobei sie kurz vor 19.30 Uhr das Seeufer erreichten. Die Wasserwacht fuhr dann alle mit dem Boot zur Seelände zurück. Gegen 20.15 Uhr waren alle Einsätze erfolgreich abgearbeitet. Der Mann begab sich am nächsten Tag selbst in ärztliche Behandlung.

BRK BGL