Kühe verursachen Verkehrsunfall auf A8 – Polizei bittet um Zeugenhinweise

Unfall Warndreieck Crash Zusammenstoß Verkehrsunfall
Bildtext einblenden
Foto: Symbolbild, dpa/Patrick Seeger

Bergen – Ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen auf der A8 in Fahrtrichtung München kurz nach der Raststätte Hochfelln Nord ereignete sich am Freitag, 22. Oktober, gegen 19.30 Uhr. Grund für den Unfall waren 3 Kühe, welche von einer angrenzenden Weide auf die Autobahn gelangten.


Eine 32-jährige Chiemingerin erkannte die Kühe auf der Fahrbahn und leitete mit ihrem Smart eine Vollbremsung und ein Ausweichmanöver ein. Dadurch konnte sie eine Kollision mit den Kühen vermeiden. Hinter der Frau fuhr ein 45-jähriger Österreicher mit einem BMW und Wohnanhänger. Mit im BMW saßen seine Frau und Tochter. Trotz Vollbremsung konnte ein Auffahren auf den Smart der Chiemingerin nicht verhindert werden.

Durch den Unfall wurde die Chiemingerin verletzt und wurde später mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die Beiden Fahrzeuge und der Wohnanhänger wurden stark beschädigt, waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich hierbei insgesamt auf rund 65.000 Euro.

Die Unfallstelle wurde durch die Feuerwehr und die Autobahnmeisterei abgesichert. Hierbei war die Freiwillige Feuerwehr aus Bergen mit 19 Einsatzkräften vor Ort.  

Die Autobahn musste aufgrund der freilaufenden Tiere für etwa 45 Minuten in beide Richtungen vollgesperrt werden. Erst nachdem die Kühe, welche den Vorfall unbeschadet überstanden haben, eingefangen wurden, konnte die Autobahn zeitnah wieder freigegeben werden. Es kam aufgrund der Vollsperrung in Fahrtrichtung München zu massivem Stau bis etwa zur Anschlussstelle Siegsdorf. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Bergen durch die Autobahnmeisterei ausgeleitet. In Fahrtrichtung Salzburg wurde der Verkehr an der Anschlussstelle Grabenstätt durch eine Streife der Verkehrspolizei Traunstein ausgeleitet.

Die Kühe konnten aufgrund eines geöffneten Gatters auf die Autobahn gelangen. Wer zum Zeitpunkt des Unfalls etwas Auffälliges bemerkt hat oder sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein unter der Telefonnummer 08662/6682–0 melden.

fb/red