Kurzfristiger Einsatz für den DEC Inzell

Bildtext einblenden
Manuel Rosenlechner (links) verstärkt ab sofort das Inzeller Team von Jiri Lupomesky. (Foto: Olaf Becker)

Zu einem kurzfristigen Einsatz kommt heute, Freitag, 19.30 Uhr der DECInzell in der Eishockey-Bezirksliga. Die Inzeller spielen in Moosburg gegen den EV Aich. Da im Landkreis Freising die Inzidenz unter 1000 liegt, steht der Austragung des Spiels unter 2G-Plus-Regel nichts im Wege.


»Wir haben vor drei Tagen das Angebot bekommen, gegen Aich zu spielen und gleich zugesagt«, informiert DEC-Abteilungsleiter Olaf Becker. Trotz eines mittlerweile zehntägigen Trainingsverbotes tritt der DEC mit einer schlagkräftigen Truppe an. »Das dürfte kein großes Problem sein, die Jungs stehen voll im Saft«, betont DEC-Trainer Jiri Lupomesky der auf denselben Kader baut, der zuletzt in Holzkirchen einen Kantersieg feiern konnte. »Ich habe drei Reihen und meine Spieler wissen, wo das Tor steht«, so der Coach weiter.

Möglicherweise kann er heute auf einen hochkarätigen Neuzugang bauen. Seit 1. Dezember ist Manuel Rosenlechner spielberechtigt. Der 25-jährige Stürmer stammt aus Faistenau im Salzburger Land und spielte zuletzt beim Kitzbüheler EC, der in der zweitklassigen Alps Hockey League spielt. Zuvor war er unter anderem bei den Red Bull Hockey Juniors und in der U 20 beim EC Salzburg aktiv.

»Nach einer einjährigen Pause wegen seiner beruflichen Ausbildung wollte er wieder spielen. In Inzell gefällt es ihm, das Team taugt ihm«, so Olaf Becker über seinem Neuzugang. Vor der coronabedingten Trainingspause konnte Rosenlechner bereits mit dem Kader des DEC trainieren und hinterließ einen guten Eindruck. »Ich habe gleich nach ein paar Minuten gesehen, dass der Manuel ein Klassespieler ist. Der ist eine unheimliche Verstärkung für uns«, so Lupomesky.

SHu