weather-image
23°
Kolpingfamilie spielt wieder Theater – Premiere der Komödie ist am 8. April

»Ladykillers« in Teisendorf unterwegs

Teisendorf – Es ist bei der Kolpingsfamilie Teisendorf schon lange Tradition, jeweils im April ein anspruchsvolles Theater auf die Bühne zu bringen. So ist es auch heuer wieder. Auf dem Spielplan steht »Ladykillers«. Premiere der Kriminalkomödie ist am 8. April um 20 Uhr im Pfarrheim.

Derzeit laufen die Proben auf Hochtouren. Unser Bild zeigt (von links) Magdalena Schmidt, Maria Eder, Michaela Gasser sowie das »Gaunerquartett« Georg Waldherr, Uli Habereder, Josef Altinger und Horst Brunner.

Professor Marcus (Josef Altinger) plant einen genialen Überfall auf einen Geldtransporter. Dazu braucht er lediglich ein einsam gelegenes Haus mit Blick auf den Bahnhof, eine harmlose, ältere Vermieterin und drei verwegene Mitstreiter.

Anzeige

Kaum zu glauben: Das Haus wird gefunden und unter dem Deckmantel, ein Streichquartett zu sein, treffen sich die vier Ganoven bei Mrs. Wilberforth, (Maria Eder), um in Wirklichkeit ihre skrupellosen Pläne voranzutreiben. Neben Professor Marcus (Josef Altinger) gehören noch Dr. Courtenay (Georg Waldherr), Willies Knoxton (Uli Habereder) und Louis Harvey (Horst Brunner) zum Gaunerquartett.

Doch so genial der Plan des noch genialeren Professors Marcus auch sein mag, gegen die Fürsorge der alten Lady, die mit ihren Freundinnen Gwendolyn Livingstone (Magdalena Schmidt) und Harriet Plimshead (Michaela Gasser) auch gerne mal einen Kaffeeplausch hält, sowie gegen den Papagei Mr. Gorden kommt auch er nicht an.

Als dann doch alles rauszukommen droht, gibt es nur noch eine Lösung: Die Alte muss zum Schweigen gebracht werden. Doch bei aller Geldgier steckt auch in jedem britischen Gangster ein Gentleman und der bringt nicht einfach alte Ladys um. Darüber sind auch die beiden Polizisten Mr. Thomson (Peter Rauscher) und Mr. Willington (Lorenz Willberger) sehr froh.

Als Souffleuse tragen Magdalena Glaser und Paula Gasser zum Gelingen bei, für Maske und Frisuren ist Elisabeth Wimmer zuständig, Phillip Willberger, Jakob Gasser, Felix Gasser und Peter Schwarzkopf sind für Beleuchtung und Technik verantwortlich. Die Bühnenmalerei hat wieder Peter Dorfleitner gestaltet und die Regie führt Lorenz Willberger.

Neben der Premiere am 8. April gibt es weitere Aufführungen am 9., 14., 15., 16. und 17. April um 20 Uhr sowie am 10. April um 15 Uhr. Karten im Vorverkauf gibt es bei Farben Eisl, Telefon 08666/437. wh