weather-image
14°

Läden nun an vier Feiertagen geöffnet

Schönau am Königssee - Die Geschäfte am Königssee, denen das Landratsamt wegen des nicht den Vorschriften entsprechenden Warenangebots großteils den sonntäglichen Verkauf untersagte, dürfen jetzt wenigstens an vier Sonn- beziehungsweise Feiertagen öffnen. Eine entsprechende Verordnung erließ der Gemeinderat Schönau am Königssee am Dienstag.

Mit einer Petition wollen Geschäftsleute am Königssee eine Änderung des Ladenschlussgesetzes erreichen. Sie werden jetzt von der Gemeinde unterstützt. Anzeiger-Foto

Das Ladenschlussgesetz bietet den Kommunen die Möglichkeit, solche Verordnungen für maximal vier Sonn- oder Feiertage zu erlassen. Voraussetzung ist, dass der Warenverkauf Nebensache ist. Vielmehr muss eine bestimmte Veranstaltung im Vordergrund stehen. Dann dürfen die betroffenen Geschäfte von 11.00 bis 16.00 Uhr öffnen.

Anzeige

Das ist nun bei jährlich vier Terminen am Königssee der Fall: am 1. Januar im Rahmen des Neujahrsfests mit Großfeuerwerk, zum Seefest, zur Bartholomä-Kirchweih und zum Almabtriebsfest. Der Beschluss war einstimmig.

Ebenso unterstützt der Gemeinderat einstimmig eine Petition der Geschäftsleute Siegfried Renoth, Wolfgang Riehl, Franz Schön und Martin Zeitz an den Bayerischen Landtag. Ziel ist die Verabschiedung eines neuen Ladenschlussgesetzes. Die Geschäftsleute wollen durchsetzen, dass in Tourismusorten künftig an Sonn- und Feiertagen auch Trachten- und Sportartikel verkauft werden dürfen. Andernfalls befürchten sie eine Abwanderung der Sonntagsausflugsgäste am Königssee. UK