weather-image

Lampoding beweist Nervenstärke

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Lisa-Marie Haunerdinger (links) und Edith Bindhammer bei der Vorbereitung auf ihr Duell.

Die Lampodinger Luftgewehrmannschaft empfing zum 7. und 8. Wettkampf in der Bayernliga die Mannschaften aus Machendorf, Plattling und Niederlauterbach beim Rothlerwirt. Die gastgebende Mannschaft freute sich darüber, dass wieder einige Zuschauer aus dem Rupertigau und der Umgebung Traunsteins zum Mitfiebern kamen – und noch dazu mit zwei Heimsiegen belohnt wurden. Nach spannenden Duellen setzten sich die Lampodinger Schützen mit 4:1 gegen die Edelweißschützen Machendorf und mit 3:2 gegen den Post-SV Plattling II durch.


Den Vormittagskampf bestritt Lampoding gegen die Tabellenvorletzten Machendorf. Lisa-Marie Haunerdinger (Position 1) startete wieder erstklassig mit 394 Ringen. Ihre Gegnerin Alexandra Landes kämpfte bis zuletzt, konnte aber den Einzelpunkt mit 387 Ringen nicht für sich entscheiden.

Anzeige

Die Position 2 besetzte Tobias Obermeier der gegen die starke Gegnerin Jennifer Landes bis zum Schluss alles geben musste. Dieses Duell endete knapp mit 390:388 Ringen für Lampoding. Hannes Baumann auf Position 3 begann mit einer guten 98er Serie, konnte aber dieses Niveau nicht ganz halten und erreichte 376 Ringe. Sein Gegner Andreas Esterbauer gewann diesen Punkt mit 381 Ringen. Auf Position 4 sicherte Michael Kraller mit 378 Ringen den vorletzten Einzelpunkt für Lampoding. Sein Gegner Alois Birndorfer musste sich aufgrund der letzten Serie von 89 Ringen mit 374 Ringen geschlagen geben.

Das Duell auf Position 5 wurde extrem spannend. Matthias Haunerdinger und Kevin Ruider erreichten je 378 Ringe. Somit mussten die Kontrahenten zum Stechschuss antreten. Innerhalb von 50 Sekunden muss jeder Schütze einen Schuss abgegeben haben. Wenn nach drei Schüssen die Schützen immer noch ringgleich sind, wird jeder weitere Schuss auf Zehntel gewertet. Soweit musste es nicht kommen, denn Kevin Ruider schoss als erster eine 9. Matthias Haunerdinger schoss drei Sekunden vor Schluss eine 10 und errang somit den letzten Einzelpunkt für seine Mannschaft zum 4:1-Endstand.

Der Nachmittagskampf erfolgte dann gegen die Tabellensechsten Post-SV Plattling II. Auf Position 1 hatte es Lisa-Marie Haunerdinger gegen Edith Bindhammer nicht leicht. Immer wieder wechselte die Führung, doch am Ende siegte Lisa-Marie Haunerdinger mit 393:390 Ringen. Tobias Obermeier (Position 2) verbuchte hervorragende 392 Ringe und konnte – wie auch im Vormittagskampf – in einer Serie 100 Ringe erzielen. Der Plattlinger Franz Schreiner verlor daher mit dennoch sehr guten 388 Ringen.

Auf Position 3 machte es Hannes Baumann spannend und startete nach einer 95er Serie eine Aufholjagd, musste sich allerdings letztendlich mit 387:389 Ringen gegen Andrea Hartl geschlagen geben. Michael Kraller (Position 4) erreichte gute 384 Ringe, diese reichten aber nicht gegen Karin Brebeck, die starke 389 Ringe schoss. Matthias Haunerdinger sicherte den letzten Einzelpunkt mit 382:373 Ringen gegen Karl-Heinz Meyer.

Mit nunmehr 10:6 Punkten nehmen die Lampodinger Schützen Rang 4 in der Liga mit acht Mannschaften ein. Plattling (6:10) ist Sechster und würde damit den Klassenerhalt schaffen, während Machendorf (7./4:12) und die SG Holzolling (8./0:16) derzeit die Abstiegsplätze belegen. Jetzt geht es für die Lampodinger Schützen in die Weihnachtspause, bevor am 13. Januar die nächsten Wettkämpfe in Plattling stattfinden. fb

Dieses Video könnte Sie auch interessieren: