Landwirt bei Waldarbeiten von Baum getroffen – mit Hubschrauber in Klinik geflogen

Teisendorf: Mann bei Waldarbeiten von Baum getroffen – Hubschrauber nach Unfall im Einsatz
Bildtext einblenden
Fotos: FDL/Lamminger (Montage)

Teisendorf – Schwere Verletzungen erlitt ein Landwirt am Montagvormittag bei einem Forstunfall zwischen Neukirchen und Surberg. Der Mann musste mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden.


Gegen 10.10 Uhr wurde ein Großaufgebot der Einsatzkräfte an die Unfallstelle alarmiert. Neben den Feuerwehren aus Neukirchen und Surberg wurde der Rettungsdienst mitsamt des Rettungshubschraubers Christopherus 6 aus Salzburg alarmiert.

Anzeige

Laut Polizei wurde der 51-jährige Mann bei Waldarbeiten nahe Hochhörn von einem herabfallenden Ast am Kopf getroffen und schwer verletzt. Der Landwirt konnte noch selbstständig einen Notruf absetzen.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehren fanden den Verletzten schließlich in einem steilen Waldstück. Die Bergung des Patienten gestaltete sich jedoch schwierig:  Nach notärztlicher Erstversorgung musste der 51-Jährige im steilen und rutschigen Gelände mit einer Trage zum nächsten Forstweg getragen werden. Dort konnten die Retter den Schwerverletzten in den Hubschrauber verladen, der zwischenzeitlich gelandet war. Der Waldarbeiter wurde in das Unfallklinikum Salzburg geflogen.

Der Landwirt trug einen Schutzhelm, der ihn laut Polizei vor schwereren Verletzungen geschützt haben dürfte. Im Einsatz waren die Wehren aus Neukirchen und Surberg mit vier Fahrzeugen und 31 Mann sowie ein Rettungswagen des BRK und der Rettungshubschrauber Christopherus 6 aus Salzburg. Zwei Streifen der Polizeiinspektion Freilassing haben den Unfall aufgenommen.

fb/red

Einstellungen