weather-image
29°

Last-Minute-Erfolg für Chelsea - Barça-Sieg dank Eigentor

0.0
0.0
Atletico Madrid - FC Chelsea
Bildtext einblenden
Chelseas Trainer Antonio Conte jubelt mit seinen Spielern über den späten Erfolg. Foto: Francisco Seco Foto: dpa
Sporting Lissabon - FC Barcelona
Bildtext einblenden
Lissabons Sebastian Coates (r) verursacht bei einer Abwehraktion gegen Lionel Messi ein Eigentor. Foto: Armando Franca Foto: dpa
RSC Anderlecht - Celtic Glasgow
Bildtext einblenden
Celtic Glasgows Spieler feiern das 1:0 gegen Anderlecht durch Leigh Griffiths (M). Foto: Virginie Lefour Foto: dpa
ZSKA Moskau - Manchester United
Bildtext einblenden
Romelu Lukaku (l) trifft zum 1:0 für Mancester United. Foto: Ivan Sekretarev Foto: dpa
FC Basel - Benfica Lissabon
Bildtext einblenden
Basels Mannschaft feiert das 2:0, geschossen von Dimitri Oberlin (2.v.r). Foto: Georgios Kefalas Foto: dpa
Juventus Turin - Olympiakos Piräus
Bildtext einblenden
Turins Gonzalo Higuain jubelt über seinen Treffer zum 1:0. Foto: Alessandro Di Marco Foto: dpa

Die Favoriten FC Barcelona und Juventus Turin haben gegen vermeintlich eher leichte Gegner Schwierigkeiten, gewinnen am Ende aber doch. Genau wie der FC Chelsea im Topspiel der Gruppe C bei Atlético. Die Londoner schlagen in der Nachspielzeit zu.


Berlin (dpa) - Der FC Barcelona ist in der Fußball-Champions-League weiter auf dem besten Weg zum Gruppensieg. Lionel Messi, Marc-André ter Stegen und Co. siegten am 2. Spieltag der Gruppenphase 1:0 (0:0) bei Sporting Lissabon.

Anzeige

Die Katalanen taten sich in der portugiesischen Hauptstadt allerdings lange Zeit schwer. Ein Eigentor von Sebastián Coates in der 49. Minute musste für den Barça-Siegtreffer herhalten.

Im zweiten Spiel der Gruppe D hatte der Favorit ebenfalls Mühe. Juventus Turin gewann ohne den verletzten Weltmeister Benedikt Höwedes 2:0 (0:0) gegen Olympiakos Piräus. Der kurz zuvor eingewechselte Gonzalo Higuaín traf in der 69. Minute zum vielumjubelten 1:0 für den italienischen Meister. Ex-Bayern-Stürmer Mario Mandzukic machte zehn Minuten vor dem Ende alles klar. Sami Khedira saß bei Juve 90 Minuten auf der Bank.

Der FC Chelsea drehte bei Atlético Madrid die Partie und feierte beim 2:1 (0:1) einen Last-Minute-Sieg. Antoine Griezmann hatte die Spanier bei ihrem ersten Königsklassen-Spiel im neuen Stadion fünf Minuten vor der Pause per Foulelfmeter in Front geschossen. Álvaro Morata (60.) glich für die Engländer aus, ehe Joker Michy Batshuayi in der Nachspielzeit für den Auswärtssieg sorgte (90.+4).

Im anderen Spiel der Gruppe C musste Königsklassen-Neuling FK Karabach Agdam seine zweite Niederlage in der zweiten Partie hinnehmen. Die Aserbaidschaner unterlagen der AS Rom zu Hause 1:2 (1:2). Kostas Manolas (7.) und der ehemalige Wolfsburger Edin Dzeko (15.) trafen für die Italiener. Pedro Henrique erzielte das erste Champions-League-Tor für die Gastgeber.

Celtic Glasgow feierte nach der Niederlage gegen Paris Saint-Germain im ersten Spiel einen wichtigen Auswärtssieg beim RSC Anderlecht. Der schottische Gruppen-Gegner des FC Bayern München gewann nach Treffern von Leigh Griffiths (38.), Scott Sinclair (90.+3) und einem Eigentor von Serigne Mbodji (50.) 3:0 (1:0) in Belgien.

Manchester United wurde seiner Favoritenrolle in Gruppe A erneut gerecht. Das Team von Trainer José Mourinho siegte nach Toren von Romelu Lukaku (4./27.), Anthony Martial (19./Foulelfmeter) und Henrich Mchitarjan (57.) 4:1 (3:0) bei ZSKA Moskau. Konstantin Kutschajew traf in der Schlussminute für die Gastgeber.

Im anderen Gruppen-Duell setzte sich der FC Basel furios 5:0 (2:0) gegen Benfica Lissabon durch. Michael Lang traf bereits in der zweiten Minute für die Schweizer, Dimitri Oberlin (20./69.), Ricky van Wolfswinkel (60./Foulelfmeter) und Blás Riveros (77.) legten nach. Benfica beendete die Partie nur mit zehn Mann, weil André Almeida nach einem rüden Foul die Rote Karte sah (62.).

Informationen zu den Spielen bei uefa.com