weather-image

Lauftag der Achental-Schulen für einen guten Zweck

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Nicht der Wettkampf und die Geschwindigkeit zählten beim Lauftag der Schulen im Achental, sondern das Ankommen. So gaben (von links) das Skiidol Nicki Hronek, der Organisator des Lauftags, Hanns Ostermaier, Schulhausmeister Mario Mahn und Lehrerin Julia Wetter ein gemäßigtes Tempo vor. Ihnen folgten 400 Schüler. (Foto: Flug)

Unterwössen – 400 Schüler nahmen am Lauftag der Schulen aus dem Achental für einen guten Zweck teil. »Wenn man in die Gesichter schaut, da geht einem das Herz auf!«, zeigte sich Organisator und Sportlehrer Hans Ostermaier begeistert. Mit dabei war auch Skiass Nicki Hronek.


Insgesamt gab es drei Lauftage für die Schüler aus Reit im Winkl, Schleching, Unterwössen und Marquartstein. Nun fand der letzte statt – und es war für viele ein großer Tag. So voll war das Stadion am Zollweg lange nicht mehr. Knapp 400 Schüler im Sportdress auf der Laufbahn und auf dem Spielfeldrasen. Dazwischen Eltern und Angehörige und auf den Stadionbänken Großeltern und Freunde.

Anzeige

Großen Beifall gab es, als Weltcup-Skifahrerin Nicki Hronek locker auf dem Platz trabte. Die Unterwössnerin hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Kinder, viele von ihnen Fans, für Sport zu begeistern.

Die Schüler mussten eine weite Runde um den Sportplatz und die Schule laufen (ungefähr 1,7 Kilometer). Wer dann noch Atem hatte, der konnte eine zweite oder gar dritte Runde dranhängen. Die Schüler hatten sich in Eigeninitiative Sponsoren gesucht, die ihre Laufleistung finanziell honorieren. Das so erlaufene Geld setzen sie für die Aktion »Kinder in Sicherheit« und für besondere Aktionen an den eigenen Schulen ein.

Versorgt worden waren die Läufer an Verpflegungsstationen vom Elternbeirat. Welcher Betrag bei den Lauftagen zusammenkam, muss noch ermittelt werden. lukk